Merkel: "Neue Energien schnell nach vorn bringen!"

Die Zukunft der Energieversorgung gehört zu den zentralen politischen Aufgaben, bekräftigt Bundeskanzlerin Angela Merkel in ihrem aktuellen Video-Podcast . Orientierungspunkte für eine zukunftsgerichtete Energieerzeugung seien die Eigenschaften "sauber, zuverlässig und bezahlbar".

Die Zukunft der Energieversorgung gehört zu den zentralen politischen Aufgaben, bekräftigt Bundeskanzlerin Angela Merkel in ihrem aktuellen Video-Podcast . Orientierungspunkte für eine zukunftsgerichtete Energieerzeugung seien die Eigenschaften "sauber, zuverlässig und bezahlbar".

Merkel bekräftigt in ihrer wöchentlichen Videobotschaft das Ziel, den CO2-Ausstoß bis 2020 um 40 Prozent zu reduzieren. 20 Prozent der benötigten Energie sollen dann bereits aus erneuerbaren Quellen kommen. Bis 2050 sollen die "Erneuerbaren" sogar die Hälfte des Energiebedarfs hierzulande decken.

In dieser Woche setzt die Bundeskanzlerin ihre Energiereise durch Deutschland fort, "um zu zeigen, was wir bereits erreicht haben und wo wir noch etwas tun müssen", wie sie im Podcast sagt. Nicht zuletzt bedeute die anspruchsvolle Energietechnologie neue Exportchancen für die deutsche Industrie.

In Rostock hatte sich Bundeskanzlerin Angela Merkel vergangene Woche erläutern lassen, wo die deutsche Windkraftindustrie steht: international ziemlich weit vorn. Im Gespräch mit Energiefachleuten aus verschiedenen Branchen kam auf der ersten Station ihrer Energiereise auch zur Sprache, wie die Politik die "Erneuerbaren" weiter nach vorn bringen kann.

Windkraft ist unter den erneuerbaren Energien die bedeutendste. 41 Prozent der erneuerbaren Energien hierzulande entstammen der Windkraft. Merkel erklärte, dieser Anteil solle in den kommenden Jahren schnell weiter wachsen. Die Bundesregierung werde jedenfalls die wirtschaftlichen und rechtlichen Voraussetzungen dafür schaffen, dass sich die Windtechnologie erfolgreich weiter entwickeln kann: an Land und auf See (Offshore).

Ziel der deutschen Energiepolitik ist ein umweltfreundlicher Energiemix. Im Sinne des Klimaschutzes \- und als Exportschlager, der hierzulande Arbeitsplätze schafft. "Überall in der Welt sind unsere Produkte überaus anerkannt", so die Kanzlerin. Einen wichtigen Grund für die deutsche Technologieführerschaft sieht Merkel im Erneuerbare-Energien-Gesetz. Gezielt und erfolgreich sei es damit gelungen, Forschung und Investitionen in die Erneuerbaren wie nirgends sonst auf der Welt voranzubringen.

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste zum Thema Energie donnerstags, alle 4 Wochen per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.