Biokraftstoffe

Modellregion für Bio-LNG gestartet

Ein Pilotprojekt in Niedersachsen soll aufzeigen, wie sich Bio-LNG aus Biomethan erzeugen, vermarkten und im Schwerlastverkehr einsetzen lässt.

Das Land Niedersachsen fördert ein groß angelegtes Modellprojekt zu flüssigem Biomethan (Bio-LNG). LNG steht für Liquefied Natural Gas und wird bislang aus Erdgas hergestellt. Neu ist der Ansatz, aufbereitetes Biogas (Biomethan) zu verflüssigen. „Wir brauchen zur Umstellung des Verkehrs auf alternative Treibstoffe jede Möglichkeit. Dazu zählt auch Bio-LNG, das im Schwerlastverkehr sowie in Bussen zum Einsatz kommen soll“, sagte Dr. Magnus Buhlert vom Niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz auf der gestrigen Auftaktveranstaltung zu dem Projekt.

Nachhaltige Alternative

Das bei -162 °C verflüssigte Gas erreicht eine höhere Energiedichte als Dieselkraftstoff. Auf diese Weise kann LNG in LKW und Schiffen eingesetzt werden. Es bietet laut Umweltministerium eine nachhaltige Alternative zu fossilen Kraftstoffen für Verkehrsträger, für die keine anderen marktreifen Lösungen vorhanden sind. Als Nebeneffekt zeichnen sich LNG-LKW durch einen deutlich leiseren Betrieb und geringere Feinstaubemissionen aus und sind daher auch für die innerstädtische Warenauslieferung und...

Die Redaktion empfiehlt

Kraftstoffe auf Basis von Biogas bzw. Biomethan sollen eine wichtige Rolle im niedersächsischen Verkehrssektor spielen. Das wäre auch eine Chance Biogasanlagen nach dem EEG.

Verkehrswende

Shell setzt auf Bio-LNG

vor von Hinrich Neumann

Der Mineralölkonzern konzentriert sich zunehmend auf alternative Kraftstoffe und plant mehrere Gasverflüssigungsanlagen in Deutschland.

Flüssigerdgas

LNG auf der Überholspur

vor von Hinrich Neumann

Flüssiggas ist bei Speditionen beliebt. Zudem wächst das Tankstellennetz.