Weiterbetrieb von Solaranlagen

Neue Anlage auf altem Montagegestell – ist das zulässig? Plus

Zum Weiterbetrieb von Photovoltaikanlagen ist auch ein Repowering der alten Module denkbar. Wir haben zwei Experten gefragt, ob sich die Idee umsetzen lässt.

Wer mit einer Photovoltaikanlage das Ende der 20-jährigen EEG-Förderung erreicht, darf zwar weiterhin noch Strom einspeisen. Allerdings soll er künftig nur noch den Börsenstrompreis als Vergütung erhalten. Und außerdem soll er nach dem Entwurf zum neuen Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) eine neue Messtechnik installieren und den gesamten Strom einspeisen – ohne Eigenverbrauch.

Modultausch als Alternative

Als Alternative hat ein top agrar-Leser eine Alternative ins Spiel gebracht: Warum nicht die alten Module gegen neue austauschen und die Anlage dann weitere 20 Jahre als EEG-Anlage betreiben? Die ausgetauschten Module könnten sich auf einem neuen Dach oder eine Freifläche außerdem – ohne EEG-Vergütung – zum Eigenverbrauch nutzen lassen.

Inwiefern sich das Modell umsetzen lässt, haben wir zwei Experten gefragt: „Der Neubau einer PV-Anlage ist in der Tat eine Möglichkeit, den Hürden beim Eigenverbrauch aus ausgeförderten Ü20-PV-Anlagen (teilweise) aus dem Weg zu gehen und eine EEG-geförderte Eigenverbrauchsanlage zu bauen“, sagt Christian Dürschner, Projektingenieur Photovoltaik und Sachverständiger für Photovoltaikanlagen.

...


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Der ehemalige CSU-Bundestagsabgeordnete Josef Göppel sieht die Gefahr, dass Photovoltaik-Kleinanlagen künftig nicht mehr wirtschaftlich sind. Darum fordert er Erleichterungen.

Solarstrom-Eigenverbrauch

EEG-Novelle könnte gegen Europarecht verstoßen

vor von Hinrich Neumann

Ein Rechtsgutachten im Auftrag der Solarbranche belegt zahlreiche Rechtsverstöße im EEG-Entwurf. Die Diskriminierung Anlagenbetreibern sei unvereinbar mit EU-Richtlinien.

EEG-Novellierung

EEG-Entwurf alarmiert Solarbranche

vor von Hinrich Neumann

Nach einer BSW-Branchenumfrage erwarten 97 Prozent der über 1.000 Unternehmern einen Marktrückgang bei Photovoltaik-Solardächern. Das EEG könnte damit zur Bremse werden.


Diskussionen zum Artikel

von Rudolf Rößle

Windanlagen

können nun billig von Konzernen erworben werden oder werden stillgelegt. Der Endverbraucher soll immer mehr bezahlen für billigen Strom. Das sind Mafiastrategien.

von Rudolf Rößle

Wird Zeit

dass Herr Altmeier die größte Demo aller Zeiten an den Hals kriegt. Wer zahlt das Endlager für Atommüll? Es reicht .

von Jürgen U. Elke Dippel GbR

.

Also habe ich das richtig verstanden,ist meine 20 Jahresvertrag durch darf ich keinen Strom zum Eigenverbrauch produzieren,das ist doch wohl ein Witz

von Hinrich Neumann

Guten Tag, Herr Dippel, ja, das sind zumindest die Pläne des Bundeswirtschaftsministeriums. Wir haben dazu seit Erscheinen des ersten Entwurfs zur EEG-Novelle Anfang September mehrfach berichtet. Viele Grüße Hinrich Neumann, top agrar-Redaktion

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen