Photovoltaik

Neue Solaranlage mit Speicher versorgt Pferdebetrieb

Auf der Reitanlage von Olympiasieger Ludger Beerbaum in Riesenbeck (Nordrhein-Westfalen) produziert eine Photovoltaikanlage mit 151 kW sowie ein Speicher mit 75 kWh Nutzkapazität Strom für 10,5 ct/kWh.

Der Springreiter Ludger Beerbaum hat seine Hofanlage im nordrhein-westfälischen Riesenbeck auf eine möglichst autarke Energieversorgung auf Basis von erneuerbaren Energien umgestellt. Auf Betreiben von Beerbaum erarbeiteten die Firmen Walter Konzept und Varta Storage ein Konzept für eine Neuaufstellung der Energieversorgung.

Mehr Wertschöpfung mit erneuerbaren Energien

Die Lösung bestand darin, die über das Anwesen verteilten Netzanschlüsse zusammenzufügen und ein Arealnetz in Verbindung mit einer Photovoltaik-Anlage und einem Stromspeicher auf Lithium-Ionen Basis zu errichten. Das nachhaltige Energiekonzept verfolgt das Ziel, die lokale Energiewertschöpfung auf Basis von erneuerbaren Energien deutlich zu erhöhen. Den Return on Invest der im Juli 2018 in Betrieb gegangenen neuen Energieversorgung der Hofanlage wurde mit weniger als neun Jahren berechnet.

Die neu installierte Photovoltaik-Anlage mit einer Leistung von 151 Kilowatt und einem durchschnittlichen Jahresertrag von 834 kWh/kW verteilt sich auf drei Dächer des Anwesens. Demgegenüber steht ein erwarteter Verbrauch an elektrischer Energie von rund 118.000 kWh. Das Speichersystem Varta flex storage 36/75 mit 36 Kilowatt Lade- und Entladeleistung sowie 75 Kilowattstunden nutzbarer Kapazität sorgt dafür, das der vor Ort gewonnene Solarstrom nun auch nachts zur Verfügung steht und den Eigenverbrauch erhöht.

Strom für 10,55 ct/kWh

Die gesamte Investition betrug rund 241.000 Euro und die durchschnittlichen Produktionskosten der gesamten Anlage liegen pro Kilowattstunde Strom bei 10,55 Cent. In den kommenden 25 Jahren werden sich die Einnahmen, berechnet aus dem vermiedenen Strombezug und der Einspeisevergütung, auf etwa 765.000 Euro belaufen.

Bei der Umsetzung des Projektes Ludger Beerbaum Stables übernahm Walter Konzept die Aufnahme der komplexen Bestandssituation bei den unterschiedlichen Netzzugängen und der elektrischen Infrastruktur. „Der Kunde gewinnt durch das optimierte Arealnetz einen sehr hohen Komfort und spart neben den direkten Kosten auch viel Zeit in der Kommunikation mit seinem Energieversorger“, so das Resümee von Wolfgang Walter, Geschäftsführer bei Walter Konzept.

In der Hand von Varta Storage lagen die Simulation und Auslegung des Energiesystems, das aus der PV-Anlage und dem Lithium-Ionen Speichersystem besteht.

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste zum Thema Energie donnerstags, alle 4 Wochen per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.