Energiewende

Neue Studie: Erneuerbare Energien weltweit günstigstes Energiesystem Premium

Eine neue Studie der Energy Watch Group zeigt auf, wie teuer der vollständige Umstieg auf erneuerbare Energien in den Bereichen Strom, Wärme, Verkehr und Meerwasserentsalzung bis zum 2050 weltweit wäre. Es ist die erste Studie dieser Art.

Eine Wende hin zu 100% erneuerbaren Energien ist mit dem heutigen, konventionellen fossil-nuklearen System wirtschaftlich konkurrenzfähig. Gleichzeitig senkt es die Treibhausgasemissionen im Energiesystem noch vor 2050 auf Null. Das zeigt eine neue Studie der der Energy Watch Group und der finnischen LUT University. Erstmals haben dabei 14 Wissenschaftler untersucht, welche Kosten eine vollständige weltweite Energiewende in den Bereichen Strom, Wärme, Verkehr und Meerwasserentsalzung bis 2050 verursachen würden. Sie basiert auf viereinhalb Jahren Forschung. Mit dem erarbeiteten Modell und der vorhandenen Datenbasis könnten EWG und LUT nun auch nationale Pläne für den Umstieg auf 100% erneuerbare Energien entwickeln, die genau auf den jeweiligen Kontext der einzelnen Länder zugeschnitten sind, berichtet die EWG.

Energiewende ist auch wirtschaftlich sinnvoll

„Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass in allen Ländern die aktuellen Ziele des Pariser Klimaabkommens beschleunigt werden können und sollten", sagte Dr. Christian Breyer, Professor für Solarwirtschaft an der finnischen Universität ...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Die Redaktion empfiehlt

Nach dem Energiewende-Index der Unternehmensberatung McKinsey steigen die Kosten für die Stromversorgung in Deutschland bis zum Jahr 2025 auf 77 Milliarden Euro. Einige Ziele der Bundesregierung ...

Bisher bestimmten fast ausschließlich EEG-Subventionen das Tempo des Ökostrom-Ausbaus. Doch der jährliche Grünstrom-Bedarf wird durch Elektromobilität und Stromheizungen in den nächsten zehn Jahren ...

Premium

Lange Zeit galten erneuerbare Energien als Strompreistreiber. Eine neue Analyse von Energy Brainpool zeigt, dass sei beim Kohleausstieg zu sinkenden Preisen führen.

Claas präsentiert völlig neu entwickelte Lexion-Mähdrescher

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Hinrich Neumann

Redakteur Energie

Schreiben Sie Hinrich Neumann eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen