Aus der Wirtschaft

Biomethan

Neues Geschäftsmodell: Envitec bietet Lohn-Verflüssigung zu Bio-LNG an

Der Anlagenhersteller aus Niedersachsen will Biogasanlagen ein wirtschaftliches Anschlusskonzept für die Zeit nach dem EEG bieten.

Der Biogasanlagenhersteller Envitec will die nun geltende Erneuerbare-Energien-Richtlinie der EU (RED II) und die Klimaschutzziele im Transportwesen nutzen, um die Produktion fortschrittlicher Kraftstoffe weiter voran zu treiben. Dabei will das Unternehmen mit dem Einstieg in die Bio-LNG-Produktion Biogasanlagenbetreibern eine Lösung bieten, die nach zwanzig Jahren keine EEG-Förderung mehr erhalten. „Viele Anlagenbetreiber stehen vor der existentiellen Frage, ob und in welchem Maße sie dann in ihre Anlage investieren sollen. Genau hier setzen wir mit unserem nachhaltigen Allround-Konzept zur möglichen Gasaufbereitung und Lohnverflüssigung zu Bio-LNG an“, erklärt Olaf von Lehmden, CEO des Anlagenbauers.

Verflüssigung von Biomethan

Envitec sieht den Einstieg in die Gasaufbereitung und die anschließende mögliche Verflüssigung von Biomethan zu Bio-LNG als nachhaltige Lösung, Biogasanlagen wirtschaftlich weiter zu betreiben. Die Firma ist im mecklenburg-vorpommerschen Güstrow selbst in die Produktion fortschrittlicher Kraftstoffe mit der bundesweit ersten integrierten Bio-LNG-Verflüssigungsanlage eingestiegen. Das Unternehmen will Bio-LNG (Liquefied Natural Gas) ab Herbst 2022 in der Anlage in Güstrow bereit stellen.

Per Baukastenprinzip können Kunden, die ihre Biogasanlage entsprechend anpassen wollen, aus unterschiedlichen Konzepten wählen: „So können wir anbieten, das Biomethan zu einem fixen Preis abzukaufen, das unternehmerische Risiko verbleibt damit ganz bei uns“, erklärt von Lehmden. Es sei jedoch auch möglich, Kapazitäten der unternehmenseigenen Verflüssigungsanlage bereit zu stellen, das so entstehende Bio-LNG selbst zu vermarkten und von den lukrativen THG-Quoten direkt zu profitieren. „Dieses flexible aber dennoch geschlossene Vermarktungskonzept bietet für die Finanzierung von Aufbereitungsanlagen die notwendige solide Grundlage“, ergänzt Finanzvorstand Jörg Fischer. Diese Art von Lohnverflüssigung von Bio-LNG sei deutschlandweit bislang einzigartig, so das Vorstandsteam bei der Präsentation des neuen Vertriebskonzepts.

Erfahren Sie hier mehr zu dem Thema unter: https://www.envitec-biogas.de/biomethan/einsatzmoeglichkeiten


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Die Unternehmen Ruhe Agrar GmbH, agriportance und das Energie- und Tankstellenunternehmen Q1 Energie AG beschließen langfristige Bio-LNG-Lieferung.

Die Ruhe-Unternehmensgruppe und der italienische Anlagenbauer Ecospray S. r. l unterzeichnen Kooperationsvertrag und Kaufvertrag für erstes Bio-LNG Projekt in Deutschland

Der Tankstellenbetreiber Alternoil und die kiwi AG wollen gemeinsam unter dem Markennamen Reefuel Kraftstoffe auf Basis von Biogas und Wasserstoff anbieten.