Biogastagung

Post-EEG: Die künftige Rolle von Biogasanlagen

Über verschiedene Perspektiven für die Biogasbranche informieren Experten auf der 11. Biogastagung der Landwirtschaftskammer Niedersachsen am 4. März in Verden.

Lange Jahre richteten sich Biogasanlagenbetreiber primär nach den jeweils gültigen Anforderungen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG). Jetzt kommt das Ende der garantierten Einspeisevergütung langsam in Sicht und sowohl die Entwicklungen im Energiesektor als auch in der klassischen Landwirtschaft fordern ein vorausschauendes Handeln. Mit dem Programm der 11. Biogastagung am 4. März in Verden will die Landwirtschaftskammer Niedersachsen rechtzeitig über Themen informieren, die aus Sicht der Beratung in der nächsten Zeit die größte Tragweite besitzen. Bundesweit bedeutende Referenten, Berater aus der Region sowie ein Praktiker stellen mögliche Wege vor. Der Branchentreff in Verden bringt die verschiedenen Akteure rund um Biogas zusammen.

Aus dem Programm:

  • Biogas im Spannungsfeld von EEG, DÜV, AwSV, TA Luft (Dr. Gerd Reinhold, Thüringer Landesamt für Landwirtschaft und Ländlichen Raum, Jena)
  • Anpassung im Bereich Nährstoffe: was ist neu? (Holger Oest, LWK Niedersachsen )
  • Technische Voraussetzungen zur Steigerung des Mistanteils in der Ration – ein Praktiker berichtet (Uwe Ringen, Drewes & Ringen GmbH & Co. KG, Breddorf)
  • Biogasanlagen als Nährstoffdrehscheibe: wirtschaftliche Eckpunkte (Peter Schünemann-Plag, LWK Niedersachsen)
  • Klimaschutz: CO2-Bepreisung statt EEG (Prof. Gernot Klepper, Ph.D., Dialog zur Klimaökonomie, Institut für Weltwirtschaft (IfW), Kiel)
  • Einsatz und Nutzung von Biogas als Kraftstoff – technische und wirtschaftliche Möglichkeiten und Herausforderungen (Prof. Dr.-Ing. Frank Scholwin, Institut für Biogas, Kreislaufwirtschaft und Energie, Weimar)
  • Sektorkopplung: Perspektiven für Biogas entwickeln (Silke Weyberg, LEE Landesverband Erneuerbare Energien Niedersachsen/ Bremen e.V., Hannover)

Weitere Infos zu Anmeldung und Programm: www.lwk-niedersachsen.de

Die Redaktion empfiehlt

Flexible Biogasproduktion

Politiker bekennen sich zu Biogas

vor von Hinrich Neumann

Vertreter von CDU und Grünen sagten auf der e2m-Wintertagung in Walsrode ihre Unterstützung für die anstehende EEG-Novelle zu. Dazu gehört auch die Abschaffung des Flexdeckels.

Mehrere kleine Biogasanlagen aus Bayern vermarkten jetzt gemeinsam Strom über die Stadtwerke Rosenheim.

Wenn es in der noch für dieses Jahr angekündigten EEG-Novelle keine höhere Stromvergütung geben sollte und die alten Einspeisezusagen auslaufen, bedeutet dies für viele Biogasanlagen das Aus.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen