Energiewende

So bewertet die Erneuerbaren-Branche den Kohleausstieg Plus

Die Kohlekommission hat sich am Samstag auf ein Ausstiegsdatum bei der Stromerzeugung aus Kohle geeignet. Die Bilanz der Erneuerbaren-Branche fällt gemischt aus.

Deutschland soll bis spätestens Ende 2038 die Stromgewinnung aus Kohle beenden. Darauf einigte sich das 28-köpfige Gremium der von der Regierung eingesetzten Kohlekommission am frühen Samstagmorgen bei nur einer Gegenstimme, wie die Deutsche Presse-Agentur berichtet. Bis 2022 sollen insgesamt 12,5 Gigawatt Kohlekraftwerksleistung aus dem Netz genommen werden, davon drei Gigawatt Braunkohle mehr als bisher ohnehin vorgesehen. 2030 sollen noch höchstens neun Gigawatt Braunkohle und acht Gigawatt Steinkohle am Netz sein Im Jahr 2032 soll überprüft werden, ob das Ausstiegsdatum auf frühestens 2035 vorgezogen werden kann. Die Kohleländer sollen 20 Jahre lang 40 Milliarden Euro vom Bund bekommen. Darüber hinaus soll der umkämpfte Hambacher Forst in Nordrhein-Westfalen erhalten bleiben.

Zur Entlastung von Privathaushalten und der Wirtschaft hält die Kommission unter anderem einen Zuschuss von mindestens zwei Milliarden Euro pro Jahr für erforderlich, wie es nun im Abschlussbericht heißt, um z.B. die Netzentgelte zu senken. Eine zusätzliche Abgabe oder Umlage für Stromkunden soll es nicht geben.

„Enttäuschende Bilanz“

Die Reaktionen der erneuerbaren Energien-Branche auf den Bericht fallen sehr unterschiedlich aus:

  • Die...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.

Die Redaktion empfiehlt

Bei der europäischen Strommarkt-Verordnung und der Strommarkt-Richtlinie haben die Unterhändler des Rates, des Europäischen Parlaments und der Kommission am 18. Dezember eine Einigung im...

Nordrhein-Westfalen und Brandenburg haben zwei Bundesratsinitiativen gestartet, die dem Ausbau der Windenergie massiv schaden würden. Die Branche läuft dagegen Sturm.

Das Umweltministerium in Baden-Württemberg schreibt 500.000 Euro für eine Studie zu biotechnologischen Verfahren zur Synthese von Rohstoff aus Kohlendioxid aus. Als Energiequelle soll die Sonne...


Diskussionen zum Artikel

von Erwin Schmidbauer

Ob das klug ist?

2022 sollen die Atomkraftwerke vollständig stillgelegt werden und bis dahin schon 1/4 der Kohlekraftwerke ebenfalls schon stillgelegt sein. Oder haben wir es hier wieder mit wohlfeilen Absichtserklärungen zu tun, die nicht umgesetzt werden?

von Jens Geveke

@Christian Bothe zum Eike

Das "Institut Eike" ist eine Ansammlung von Wissenschaftler, oft in Rente, die Vortäge zum Widerlegen der Klimawandelstudien zusammenstellen. Auf den ersten Blick erscheint das alles plausibel, wenn man sich da aber mehr mit beschäftigt, dann merkt man wie wackelig da oft die ... mehr anzeigen

von Ansgar Tubes

Ist doch wie in so vielen Bereichen...

Am deutschen Wesen soll die Welt genesen!

von Christian Bothe

CO² Thematik

Auch interessante Recherchen zum Thema, was zum Nachdenken anregen sollte. http://www.eike-klima-energie.eu/)

von Andreas Gerner

Das Klima ist eben empfindlich.

@ Bothe: Mit Prozentrechnen lässt sich die Physik nicht verarschen. Kleine prozentuale Veränderungen der Atmosphäre können halt schnell ein paar Grad Differenz ausmachen. 3 Grad sind ja prozentual auch nur vergleichbar wenig (wenn man von Null Kelvin an rechnet etwa gut 1 Prozent). ... mehr anzeigen

von Jens Geveke

diese CO2-Berechnerei, wie wenig %-Anteil davon woher stammen, ist reine Stammtischprallerei. Die Mengen sagen nichts über die Klimawirksamkeit aus. Eine Fensterscheibe, die 30cm dick ist lässt das Licht ungehindert durch. Ich kann sie auch noch dicker machen, es bleibt hell. Klebe ich ... mehr anzeigen

von Christian Bothe

CO2...

@Gerner,noch ein paar Zahlen: der menschengemachte Klimawandel 1,2% des atmosphärischen CO2(BUA).0,00152%CO2 beträgt der Anteil des atmosphärischen CO2 anthrogenen Ursprungs.Nur mal so ein paar Fakten zum CO2...

von Christian Bothe

Kohlekraftwerke

So wie von Merkel die Energiewende proklamiert,war und ist es der falsche Weg.Wir verzichten auf den emissionsfreien Atomstrom während das hochgelobte Frankreich zweidrittel der VW mit Atomstrom versorgt...Lieber verspargeln wir die Landschaft mit Windmühlen anstatt auf vorhandene ... mehr anzeigen

von Heinrich-Bernhard Muenzebrock

Fantasien

Wenn Deutschland die AKW und Braunkohlekraftwerke mit vielen Steuergeldern stilllegt, dann werden wir den Strom aus dem umliegenden Ausland zukaufen müssen!!!. Im Winter wird kaum Solarstrom erzeugt, die Windkraftanlagen produzieren auch tagelang keinen Strom und die Deutschen sitzen im ... mehr anzeigen

von Andreas Gerner

Keine ehrgeizigen Ziele

20 Jahre sind verdammt lang. Dass man so lange an der Braunkohle festhält, ist unbegreiflich. Mit einer vernünftigen Förderung des Ausbaus von Erneuerbaren Energien (Strom und WÄRME und VERKEHR), dem ein oder anderem Pumpspeicherkraftwerk und wo wirklich nötig auch Übertragungsnetz ... mehr anzeigen

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen