Webinar

 Solarstrom als Kraftstoff: Chance für Ü20-Anlagen

In einem kostenlosen Webinar informiert LandSchafftEnergie am 30. September über Elektromobilität. Das bayerische Beraternetzwerk bietet weitere Webinare an.

Ab 2020 werden nach und nach immer mehr Photovoltaikanlagen aus der EEG-Förderung fallen. Gleichzeitig müssen die Treibhausgasemissionen im Verkehrssektor zum Schutze des Klimas stärker gesenkt werden. Die Elektromobilität bietet die Chance, eine Photovoltaikanlage gewinnbringend weiter zu betreiben und zur Energiewende im Verkehr beizutragen.

Kostenloses Webinar

Am 30. September bietet das Beraternetzwerk „LandSchafftEnergie“ ab 10 Uhr ein kostenloses Webinar zum Thema „Elektromobilität als Chance nach dem EEG“ an. Rita Haas, Expertin für Regenerative Mobilität, geht darauf ein, wie nach 20 Jahren EEG-Förderung der Eigenverbrauch des PV-Stroms als Kraftstoff technisch leicht umsetzbar und finanziell äußerst lukrativ ist. Die Mobilitätsexpertin zeigt die Vorteile aus Sicht der Bürger und weiterer Akteure auf. Sie wirft zudem einen Blick darauf, was der Weiterbetrieb jeder PV-Anlage für die Energiewende bedeutet. Vor allem der ländliche Raum bietet für die Sektorenkopplung die idealen Rahmenbedingungen – die Wertschöpfung verbleibt in der Region.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.landschafftenergie.bayern/webinare

Weitere Webinar-Termine:

  • 27. September: Kostenloses Webinar: Post-EEG – Eigenverbrauch als Chance
  • 30. September: Kostenloses Webinar: Auflockerung von Fruchtfolgen durch einjährige Kulturen

Die Redaktion empfiehlt

Ohne rechtlich verbindliche Ziele und mehr Sicherheit für die beteiligten Branchen wird die Elektromobilität in Deutschland nicht vorankommen, zeigt eine neue Studie.

Premium

Die Wirtschaftlichkeit von Solarstromspeichern rückt näher: Im vergangenen Jahr sind die Kosten durchschnittlich um rund zehn Prozent gesunken, zeigt das aktuelle Speichermonitoring der RWTH...

ASP in Westpolen: 80 Kilometer von Grenze zu Brandenburg

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Hinrich Neumann

Redakteur Energie

Schreiben Sie Hinrich Neumann eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen