100 % erneuerbare Energien

Sonne und Wind sorgen für neuen Rekord

Am vergangenen Dienstag sorgte ein Hochdruckgebiet dafür, das Solar- und Windenergieanlagen 60 Gigawattstunden Strom einspeisten.

Nach einer Analyse des Energieanbieters E.ON erreichte Deutschland am vergangenen Dienstag (21. April) einen neuen Peak bei der Erzeugung erneuerbarer Energien: Aufgrund eines stabilen Hochdruckgebiets über Skandinavien, das Deutschland einen größtenteils wolkenfreien Himmel und eine windige Witterung bescherte, wurden an dem Tag in der Spitze bis zu 60 Gigawatt Strom durch Windkraft- und Solaranlagen erzeugt. „Damit liegt die Erzeugung von erneuerbarer Energie aus Wind und Sonne erstmals über dem bisherigen Rekordwert von 58 Gigawatt“, erklärt Victoria Ossadnik, Vorsitzende Geschäftsführerin der E.ON Energie Deutschland. Durch die Rekord-Einspeisung konnte in den Peak-Stunden der komplette Stromverbrauch in Deutschland durch Strom aus regenerativen Energien gedeckt werden.

Die deutsche Wind- und Solarproduktion hat laut E.ON den bisherigen Einspeiserekord am Dienstag gleich zweimal überboten. Da einige Windenergieanlagen im Laufe des Tages abgeschaltet wurden, lag der Einspeiserekord bei 60 Gigawatt. Laut der ursprünglichen Prognosen wären bis zu 65 Gigawatt möglich gewesen.

Die Redaktion empfiehlt

Industrieunternehmen, die Wärmeversorgung und der Verkehrssektor müssen klimafreundlich modernisiert und die Sektorenkopplung vorangebracht werden, fordert der BEE.

Kritische Situationen im Stromnetz

Ostern droht kein Stromnetzausfall

vor von Hinrich Neumann

Am letzten Wochenende hat es bei viel Wind- und Solarstromproduktion laut „Vernunftkraft“ eine Krise im Stromnetz gegeben. Wissenschaftler und Verbände sehen das nicht dramatisch.

Eine Analyse der TU Dresden zu den Stromdaten von August 2019 zeigt, dass erneut Strom gegen Entgelt abgegeben werden musste. Der Bedarf an Speichern wird immer deutlicher.


Diskussionen zum Artikel

von Jochen Schulze Pröbsting

Unwahrheit von Muenzenbrock

Schon wieder das PV Bashing von ihnen Herr Muenzebrock..... Der Deckel kommt frühestens im September! Bis dahin gibt es ein Anschlussgesetz. Freuen wir uns über 100% Erneuerbare !!!

von Erwin Schmidbauer

Das bringt wenig

Diese öffentlichkeitswirksamen Peaks bringen uns so lange nichts, so lange wir kein schlüssiges Speicherkonzept haben, die Überschüsse zu verwerten und bei Mangel ins Netz einzuspeisen.

von Heinrich-Bernhard Muenzebrock

So ein Quatsch

was will uns diese Aussage sagen? - nichts. In 2020 hatte die erneuerbare Energie bislang einen Anteil von 55 % an der Stromerzeugung. Dabei ist der Anteil der fossilen Energieträger leider immer noch zu hoch. Dazu kommt, dass die erneuerbare Energie in Form von Sonnenenergie spätestens ... mehr anzeigen

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen