Klimapolitik

Wissenschaftler demonstrieren vor dem Kanzleramt

Mit ihrer Schweigedemonstration vor dem Kanzleramt forderten am Freitag zahlreiche Wissenschaftler die Politik zu mehr Handeln in der Klimapolitik auf.

Rund 200 Wissenschaftler demonstrierten am Freitag (15.11.) schweigend vor dem Bundeskanzleramt gegen die „unzureichende Klimapolitik der Bundesregierung“. Ihr Motto: „Es wurde alles gesagt! Jetzt handeln!“. Als Ausdruck ihrer Sprachlosigkeit angesichts des ihrer Meinung eklatanten Regierungsversagens überklebten zahlreiche Teilnehmende ihre Münder mit Klebeband. Unterstützung erhalten sie vor Ort von etwa 400 AktivistInnen des Klimastreiks, die sich unter dem Motto „Unite behind the science“ hinter die Wissenschaftler stellen. „Als Wissenschaftler kann man nur mit Entsetzen feststellen, dass die Bundesregierung mit dem aktuellen Klimapaket das Erreichen sämtlicher Klimaziele aufgegeben hat“, kommentiert Volker Quaschning, Professor für Regenerative Energiesysteme an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin die Aktion über Social Media. Dabei seien die Lösungen zur Bewältigung der Klimakrise bekannt und bezahlbar. „Nun bedarf es konkreter Maßnahmen für mehr Klimaschutz“, ergänzt Dr. Philip Bedall, Referent für Energiepolitik am Umweltinstitut. „Dazu zählt der Kohleausstieg bis spätestens 2030, das sofortige Verbot neuer Ölheizungen und der Ausstieg aus dem Verbrennungsmotor.“

Regierung ignoriert wissenschaftliche Erkenntnisse

Seit Jahren würden Wissenschaftler auf die katastrophalen Auswirkungen einer ungebremsten Erderwärmung hinweisen. Doch trotz der eindeutigen wissenschaftlichen Erkenntnisse beschließe die Bundesregierung die wesentlichen wirksamen Maßnahmen nicht. Die durch das Pariser Klimaabkommen gesetzten Grenzen würden weit verfehlt. Das Klimapaket der Großen Koalition entschärfe die Klimakrise nicht. Der Zeitplan für den Kohleausstieg sei vollkommen unzureichend.

Dass nun auch Wissenschaftler demonstrieren, kommentiert die Präsidentin des Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) Prof. Jutta Allmendinger: „Es ist weder verwerflich, noch schadet es der wissenschaftlichen Integrität, wenn sich Wissenschaftler über Fachgrenzen zusammentun und gemeinsam mit der jungen Generation den Druck auf die Politik erhöhen“.

Die Redaktion empfiehlt

Experten kritisieren den Entwurf zum geplanten Brennstoffemissionshandelsgesetz (BEHG). Es könnte verfassungswidrig sein.


Herzstück des Klimapakets verpflichtet alle relevanten Ressorts zur Treibhausgasminderung, darunter Gebäude, Energie und Landwirtschaft.


von Georg Hommel

Wissenschaft und Irrtum

Je mehr ich mich mit der Klimaerwärmung beschäftige, Experten höre und wissenschaftliche Arbeiten lese, desto mehr zweifle ich an der Klimaerwärmung durch CO2. Das unglaubwürdigste ist dabei die tatsächliche Konzentration. 0.038 % statt 0.03 %, die übrigens Erdgeschichtlich schon ... mehr anzeigen

von Heinrich Esser

@Bothe

Ja genau, CO2 ist ein Klimagas. Sie können es ja mal googeln. Ja, es gibt auch noch andere, da haben Sie recht. Natürlich ist CO2 wichtig für die Pflanzenmassenproduktion, das bezweifelt keiner. Jedoch können geringe Veränderung in der CO2-Konzentration bereits starke Auswirkungen ... mehr anzeigen

von Jens Geveke

...das CO2 wichtig für das Pflanzenwachstum ist, schliesst nicht aus, dass es bei höheren Konzentrationen auch eine Wirkung auf den Treibhauseffekt hat, ohne den Pflanzen zunächst zu schaden. Aber ich schliesse mich langsam den dort demonstrierenden Wissenschaftlern an. Sie sind es ... mehr anzeigen

von Christian Bothe

Klima

@Esser,sie liegen eben daneben mit Ihrer Aussage.Globale Erwärmung ja, aber durch CO2???Es gibt noch andere Klimagase...Wie wichtig CO2 für die Grünmasseproduktion und damit über die Veredelung für die Ernährung ist, weiß jeder Landwirt und Kraftstoffe können wir auch noch ... mehr anzeigen

von Heinrich Esser

Klimawandel

Ich finde es gut, dass neben uns Landwirten auch die Wissenschaftler mehr Druck auf die Regierung ausüben, die in der Klimapolitik und in der Landwirtschaft in den letzten Jahren viele falsche Entscheidungen getroffen hat. @Bothe: Sie wollen doch nicht ernsthaft die Wissenschaften des ... mehr anzeigen

von Gerhard Steffek

Expertenmeinung!!!

"Experten sind Leute, die andere daran hindern, den gesunden Menscherverstand zu gebrauchen" (Hannes Messemer, dt. Schauspieler). Aus diesem Grund macht mich dieser "Aufmarsch" auch sprachlos. Gerade diese "Wissenschaftler" als "Experten" ihres Faches sollten es besser wissen. Denn ... mehr anzeigen

von Werner Kriegl

Wissenschaftler

Anfang des Monats wurde ja von 11.000 "Wissenschaftlern" der Klimanotstand ausgerufen. Dazu gibt es eine interessante Auswertung: https://www.achgut.com/artikel/Wie_11.000_wissenschaftler_implodieren - der Aufruf wurde sogar von Mickey Mouse unterzeichnet...

von Christian Bothe

Die Wissenschaft

So ist das mit der Wissenschaftlichkeit. Wenn schon,dann sollten sich die Damen und Herren auch mal die Kehrseite der Medallie anschauen und nicht nur Wissenschft dem Mainstream folgend betreiben und wir dann das noch finanzieren. Wenn ich mir die Diskussion von gestern Abend bei Will ... mehr anzeigen

von Johann H. Knabbe Jun.

Ist alles , was bekannt ist, zukunftfähig ?

Wer sich mit dem Gesamtenergieverbrauch und Szenarien der Defossilisierung beschäftigen möchte : https://energiesysteme-zukunft.de/publikationen/analyse/sektorkopplung/ ....aber Vorsicht, Energiefragen sind nur Physik und Wissenschaftliche Betrachtung der Zukunft lebt von Annahmen.

von Albert Maier

Prof. Jutta Allmendinger...

.... erforscht seit 25 Jahren die Bedürfnisse von Frauen, insofern ist sioe geradezu prädestiniert dazu, wissenschaftlichen Integrität hzu beurteilen....

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen