Fachtagung zur ASP-Risikoampel

Um herauszufinden, wie gut der eigene Betrieb gegenüber einer möglichen ASP-Einschleppung gewappnet ist, haben mehrere Organisationen die ASP-Risikoampel entwickelt.

Zu einer Fachtagung über die Afrikanische Schweinepest (ASP) laden das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI), die QS Qualität und Sicherheit GmbH, die Universität Vechta und der Verbund Transformationsforschung agrar Niedersachsen am 18. Juni 2019 nach Melle ein. Auf der Veranstaltung wird unter dem Motto „Vorsorgen ist besser als Räumen“ die onlinebasierte und kostenfreie „ASP-Risikoampel“ vorgestellt.

Das Programm soll dem Landwirt helfen, die Biosicherheit des eigenen Betriebes im Hinblick auf einen ASP-Eintrag zu bewerten und gemeinsam mit dem Tierarzt oder Berater gegebenenfalls Verbesserungen vorzunehmen. Außerdem sind Impulsreferate zu ASP-relevanten Aspekten vorgesehen. Im Vordergrund sollen dabei das aktuelle Seuchengeschehen, Vorsorgeempfehlungen, die Möglichkeiten und Grenzen von Versicherungen sowie Maßnahmen im Seuchenfall stehen.

Eingeladen sind Landwirte, Tierärzte, Betriebsleiter, Fachberater, Veterinärämter, Jäger, Studenten, Behördenvertreter, Politiker und sonstige Interessierte. Die Tagung im Van der Valk Hotel Melle – Wellingholzhausener Str. 7 in 49324 Melle beginnt um 9.30 Uhr und endet um 16.30 Uhr. Die Teilnahme kostet 60 €. Alle Infos finden Sie hier.

Claas präsentiert völlig neu entwickelte Lexion-Mähdrescher

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Agra Europe (AgE)

Schreiben Sie Agra Europe (AgE) eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen