Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1

    Der Orientierungspreis für Ferkel in Niedersachsen liegt zur Zeit bei 46,78€ bei 25kg .....die Notierung für dänische Ferkel liegen bei 46,50€ für 30kg beide sind von dem Verkaufspreis eines Mastschweines 1,42€/kg ca. 145,-€ (Brutto) abgeleitet und für beide Seiten gerecht? Warum notieren die einzelnen Ringe weit unter diesem Kurs? Mästerfreundlich....? Abzugsnotierung?.....oder sabotieren die Ringe die Sauenhalter um bessere Strukturen zu schaffen.....? ......oder sind die Leistungen der Mastbetriebe so gering das sie keine nachhaltigen Preise für Ferkel zahlen können? Mal wieder in dieser Krise kommen die Marktsignale nicht bei den Mastbetrieben an und die Sauenhalter baden diese Fehlsteuerung aus ...oder? Es soll nicht nur ein beklagen der Situation sein sondern ...Bitte um Diskussion!


  2. #2

    Das einzige Steuerungselement um weniger Mastschweine am Markt zu haben, sind weniger Ferkel. Weniger Ferkel werden nur dann produziert, wenn es unwirtschaftlich ist, Ferkel zu produzieren. Also muss der Preisdruck sogar in diese Richtung gehen. So bitter wie das nun einmal ist. Marktwirtschaft ist nichts niedliches.
    Eine Einzelbetriebliche Regelung der Ferkelvermarktung über den Orientierungspreis erfordert extrem kompromißfähige Geschäftspartner, kann aber in dieser Fragestellung eine Lösung bilden.




SEO by vBSEO 3.6.1