Bundespräsident informiert sich über Weide-Projekt

Fotostrecke mit 4 Bildern

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat bei seinem Antrittsbesuch in Schleswig-Holstein am 6. Oktober das ökologische Versuchsgut Lindhof der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) besucht. Gemeinsam mit Ministerpräsident Daniel Günther, Universitätspräsident Professor Lutz Kipp und Versuchsgutleiter Professor Friedhelm Taube informierte sich der Bundespräsident über die Vorteile der Weidemilchproduktion und ihren Beitrag zu einer nachhaltigen Landwirtschaft.

„Die Stärke unserer Landesuniversität ist die systematische Vernetzung von Forschung, Lehre und Transfer über alle Fakultäten hinweg. In Reallaboren wie hier auf dem ökologischen Versuchsgut Lindhof wird deutlich, wie diese vernetzte Wissenschaft unmittelbar ihren Beitrag zu einer nachhaltigen Gesellschaft leistet“, betonte Professor Lutz Kipp.

Ganz konkret werde am Lindhof im Rahmen zweier EU-Projekte daran geforscht, „die Tiere solange wie möglich auf der Weide zu lassen, sie hauptsächlich mit Weidefutter zu versorgen und das Ganze umweltverträglich sowie für die Milchwirtschaft finanziell auskömmlich zu gestalten“, ergänzte Professor Friedhelm Taube bei dem Rundgang über das Versuchsgut. Er zeigte sich überzeugt, dass auch die Milcherzeugung in Zukunft diverser aufgestellt sein muss, um neben der Milch auch Klimaschutz, sauberes Wasser, Biodiversität und Tierwohl zu 'produzieren'. "Dazu stellen wir mit unserem Weideprojekt auf dem Lindhof die Daten bereit."