Internationaler Grünlandtag in Rodeneck: Neue Landtechnik für den Hang

Einachsmäher mit 6 m Schnittbreite, kraftvolle Heuschieber, Gülleinjektion für steile Hänge: Diese und mehr Technik für die schlagkräftige Grünlandernte wurde den über 4 000 Besuchern beim Internationalen Grünlandtag in Südtirol geboten.

Wie effektiv heute Heu und Silage selbst an steilsten Hängen bereitet wird, hat man sich vor nicht allzu langer Zeit kaum vorstellen können. Einachsmäher mit 6 m Schnittbreite, am Einachser angebrachte Wender mit gleicher Arbeitsbreite oder kraftvolle Heu- und Silageschieber, die das Erntegut in kürzester Zeit von den steilsten Flächen nach unten befördern: Dies sind nur drei der riesigen Palette an Maschinen und Geräten, die am Internationalen Grünlandtag in Rodeneck in Südtirol im Praxiseinsatz zu sehen waren. Die Veranstaltung war vom Beratungsring Berglandwirtschaft Südtirol, dem Maschinenring und der Österreichische Arbeitsgemeinschaft für Grünland und Futterbau ÖAG ausgezeichnet organisiert Große Herausforderung: „Die am Vortag niedergegangenen 8 mm Regen und die noch feuchten Bedingungen in der Früh stellten die Technik vor eine große Herausforderung“, so Alfred Pöllinger von der HBLFA im steirischen Raumberg- Gumpenstein. Der Technikexperte führte souverän und kompetent durch den Tag; begleitet von seinem Kollegen Reinhard Resch und unterstützt von den jeweiligen Firmenvertretern wurde die Technik detailliert präsentiert. Über 100 Maschinen und Geräte wurden gezeigt, von der Mahd mit Einachs-, Zweiachs- und Kreiselmähern über Wender, Schwader und Heuschieber bis hin zu Ladewägen und Rundballenpressen. Zudem wurde eine im Berggebiet noch kaum verbreitete bodennahe Gülleausbringtechnik vorgeführt.