Smudo macht Werbung für Agrar-Biodiesel

Der Musiker Smudo macht neben seiner Musiker- und Rennfahrerkarriere nun auch Werbung für den Biodieseleinsatz in Großtraktoren. Zusammen mit der Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen (UFOP) präsentierte er beim diesjährigen 24h-Rennen des ADAC auf dem Nürburgring einen biodieseltauglichen Warrior Großtraktor der Firma Deutz-Fahr. Damit wollte die UFOP nach eigenen Angaben über die technischen Möglichkeiten und die Wirtschaftlichkeit des Einsatzes in Landmaschinen aufklären.

Das „ungewöhnliche Exponat“ habe für große Aufmerksamkeit bei den rund 200 000 Besuchern des Rennens gesorgt. Smudo war beim Rennen laut UFOP sehr erfolgreich unterwegs und konnte den Klassensieg einfahren. Der Musiker und sein Four-Motors-Rennstall um den ehemaligen DTM-Fahrer Thomas von Löwis of Menar setzten seit 13 Jahren rapsbasierte Kraftstoffe in der Deutschen Langstreckenmeisterschaft und dem 24h-Rennen ein. Mit ihren sogenannten „Bioconcept-Cars“ hätten sie „im wahrsten Sinne“ des Wortes nachhaltig bewiesen, dass sich Rennsport und Nachhaltigkeit nicht ausschlössen, so die Förderunion.

Während der Einsatz im Rennsport mittlerweile Normalität sei, hätten es Biokraftstoffe in der Landwirtschaft aber noch immer schwer, räumte der Verband gleichzeitig ein. Speziell für die Verwendung von Pflanzenölen - hierzulande in erster Linie heimisches Rapsöl - konzipierte Traktoren und auch Umrüstangebote seien noch rar.

Smudo

Smudo

Smudo

Smudo

Empfehlen Sie den Artikel weiter:

Neue Fotogalerien:

Leserkommentare Kommentieren

Es gibt noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste. Wir freuen uns über Ihre Meinung!

Ihre Meinung

Zum Schreiben eines Kommentars loggen Sie sich bitte ein!

Sie sind neu hier?

Als Abonnent kostenlos registrieren