Tierwohlställe im Zielkonflikt Tierwohl – Umweltschutz

Für die Lösung des Zielkonfliktes zwischen Tierwohl und Umweltschutz gelten Tierwohlställe als Lösungsansatz. Wie Schweinehalter die Umsetzbarkeit von Tierwohlställen beurteilen, zeigt die DLG-Grafik des Monats März.

  • Zwischen 50 und 60 Prozent der in den Ländern befragten Schweinehalter sind der Meinung, dass sie den Zielkonflikt zwischen Tierwohl und Umweltschutz grundsätzlich mit neuen Stallkonzepten lösen können.

  • Die befragten Schweinehalter sind jedoch mehrheitlich der Meinung, dass die Tierwohlställe nicht wirtschaftlich sind.

  • Anders die Schweinehalter in den Niederlanden: Diese beurteilen Tierwohlställe als tragfähige Alternative. Die Erfahrungen mit wirtschaftlich erfolgreichen Tierwohlprogrammen führen zu der positiven Einschätzung.

  • In Deutschland und den Niederlanden sind über 20 Prozent der befragten Schweinehalter der Meinung, dass Tierwohlställe nicht genehmigt werden –in beiden Ländern nehmen deshalb die Genehmigungsbehörden eine wichtige Rolle ein, um mehr Tierwohl zu erreichen.
DLG-Grafik Quelle: www.dlg.org

Neue Fotogalerien

Leserkommentare Kommentieren

Es gibt noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste. Wir freuen uns über Ihre Meinung!

Ihre Meinung

Zum Schreiben eines Kommentars loggen Sie sich bitte ein!

Sie sind neu hier?

Als Abonnent kostenlos registrieren