Prof. Dr. Friedhelm Taube von der Christian-Albrechts-Universität im Kurzporträt

Als Mitglied im Kompetenzteam für Landwirtschaft und Umwelt setzt sich Prof. Dr. Friedhelm Taube für eine nachhaltige Gestaltung der Landwirtschafts- und Umweltpolitik in Schleswig-Holstein ein.

Lösungen in Konflikten zwischen Landwirtschaft und Umweltinteressen zu finden, ist eine seiner Kernaufgaben. Taube steht dafür ein, eine effiziente Verknüpfung der Produktion landwirtschaftlicher Produkte mit dem Klima- und Artenschutz zu finden und nachhaltig zu halten. 2009 ist der Agrarexperte mit dem Wissenschaftspreis der Landeshauptstadt Kiel ausgezeichnet worden. Insbesondere forscht Taube nach Möglichkeiten, Auswege aus der Gülle- und Nitratfalle zu finden, die mit der Entwicklung von umweltfreundlichen Landnutzungssystemen im ökologischen Landbau einhergehen.

Beruflicher Werdegang

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Agrar- und Ernährungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung

  • Direktor des Instituts für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung
  • Leiter der Abteilung Grünland und Futterbau/Ökologischer Landbau
  • seit 1997 - wissenschaftlicher Leiter des Forschungsschwerpunktes „Ökologischer Landbau und extensive Landnutzungssysteme". Dahinter verbirgt sich die Forschung in Theorie und Praxis in dem von Taube geleiteten Institut auf dem Versuchsgut Lindhof. Ein ökologischer Gemischtbetrieb mit Milcherzeugung.

Agrarforschung in landwirtschaftlichen Intensivregionen, Forschungsthemen

  • Super-Milcherzeugung
  • Futterbedarf
  • Nitratbelastungen
  • kurze Nutzungszeit der Hochleistungskühe
  • die daraus resultierenden Belastungen für die Umwelt durch Emissionen mit Ammoniak, Gülle und Transporten

Mitgliedschaften

  • seit 2009 - Vorsitzender des Deutschen Maiskomitees
  • Gesellschaft für Pflanzenbauwissenschaften, ehemaliger Präsident von 2006-2008
  • American Society of Agronomy
  • British Grassland Society
  • Deutsche Gesellschaft für Pflanzenzüchtung
  • Mitglied der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft DLG


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen