Die Geflügelpest macht keinen Halt. In Mecklenburg-Vorpommern sind seit Weihnachten drei neue Fälle von Geflügelpest aufgetreten. Ein Kleinstbetrieb und zwei Putenbestände sind betroffen.

Bei der Schlachtung von Hühnern und Puten gelten in der Schweiz ab 2022 schärfere Tierschutzvorgaben. Statt CO2 sollen schonendere Gasgemische zum Einsatz kommen.

Niedersächsische Landwirtschaft

Niedersachsen: Weniger Schweine und Rinder, mehr Legehennen

vor von Christina Selhorst

In Niedersachsen werden immer weniger Tiere gehalten. Für Agrarministerin Otte-Kinast zeigen die neuen Zahlen, dass sich die Landwirtschaft in einem tiefgreifenden Transformationsprozess...

Gerade zu Weihnachten und Silvester kommt es häufiger zu Infektionen mit Campylobacter-Bakterien. Das BfR mahnt daher hohe Küchenhygiene beim Umgang mit rohem Fleisch an.

Die Regeln für die Verfütterung tierischer Proteine muss praxisgerechter werden: Die sensible Analytik wird „wohl gelegentlich“ in Geflügel- oder Schweinefutter eine verbotene Tierart finden.

Der Geflügelverband warnt vor Versorgungsengpässen mit Fleisch im Supermarkt und fordert eine Verkürzung der Quarantäne-Zeit für Mitarbeiter.