Der von der Bundesregierung vorgegebene Ausstiegstermin für das Töten männlicher Küken kann laut ZDG nicht eingehalten werden. Realistisch sei der Verzicht bis 2022 und nur bei Schaleneiern.

Sukzessive hat Wiesenhof die Produktionsstandorte in Bogen, Königs-Wusterhausen, Möckern, Rietberg und Wildeshausen nach dem ZNU-Standard ,,Nachhaltiger Wirtschaften“ zertifiziert.

Sollte die Geflügelbranche weiterhin die Beendigung des Kükentötens nur halbherzig angehen, droht die Bundesregierung mit verbindlichen Ausstiegsfristen.

Laut dem Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit finden sich in 42,7 % des konventionellen Putenfleisches antibiotikaresistente Keime

Die Geflügelhalter fordern in einer Resolution mehr Rückgrat und mehr Realismus in der deutschen Landwirtschaftspolitik

Wegen schlecht ausgebildetem Personal kommt es nach Ansicht der EFSA zu Tierschutzverstößen bei der Geflügelschlachtung.