Gutes Gewissen

Geflügelverband: Verbraucher können deutschen Eiern vertrauen

Zu Ostern werden in Deutschland rund 500 Mio. Eier konsumiert. Laut Halterverband achten die Bauern dabei auf Tierwohl und hohe Produktqualität.

Der Eierverbrauch legt zum Osterfest noch einmal deutlich zu. Die deutschen Legehennenhalter sind darauf vorbereitet, bei gleichzeitig höheren Anforderungen an das Tierhaltungsmanagement.

Henner Schönecke, Vorsitzender des Bundesverbandes Ei (BVEi) im Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft (ZDG), betont in dem Zusammenhang, dass Verbraucher nicht nur der Produktqualität vertrauen können, sondern auch darauf, dass die Legehennen verantwortungsvoll gehalten werden.

Die Halter verzichten seit 2017 auf Basis einer mit der Bundesregierung geschlossenen Vereinbarung freiwillig auf das Schnabelkürzen. Bei der heute intensiver als zuvor geführten Debatte über das Tierwohl in der Nutztierhaltung zeigt dieser Schritt, wie verantwortungsvoll und zukunftsorientiert die deutsche Eierwirtschaft denkt und handelt. "Wir bekennen uns zum Tierwohl als zentrales Leitprinzip", unterstreicht Schönecke.

So gibt das DE auf jedem Ei dem Verbraucher Sicherheit und ein gutes Gefühl: Er kauft ein hochwertiges Produkt, das verantwortungsvoll in Deutschland produziert wird. "Wir mit unserem Betrieb unterstützen Brancheninitiativen zur Weiterentwicklung unserer Legehennenhaltung", berichtet auch Landwirt Alexander Wiedemann. Er und seine Frau Franziska halten 8.000 Hennen in einem Betrieb im schwäbischen Westendorf.

Hier versorgen sie die Region mit Eiern aus Boden- und Freilandhaltung. "Die Legehennen fordern von uns ein hohes Maß an Sorgfalt bei der Tierhaltung", so Franziska Wiedemann. Der Betrieb Wiedemann hat viel in Tierwohl und Umweltschutz investiert und setzt auf das Vertrauen seiner Kunden.

Insgesamt werden in Deutschland rund 500 Mio. Eier an Ostern konsumiert. Die deutschen Legehennenhalter sind auf die gestiegene Nachfrage vorbereitet - ganz im Sinne des Tierwohls.

Informationen zum Eier-Markt in Deutschland (Bundesinformationszentrum Landwirtschaft)

  • 2020: 239 Eier pro Person (+ 4 Eier zum Vorjahr)
  • Selbstversorgungsgrad: 72 %
  • 2020: 49,2 Mio. Legehennen in Deutschland (+ 2,5 % zum Vorjahr)
  • 2020: Erzeugung Deutschland:14,4 Mrd. Eier (+ 3 % zum Vorjahr)
  • 2020: Verbrauch: fast 20 Mrd. Eier


Diskussionen zum Artikel

von Erwin Schmidbauer

Eier und Fleisch

Überall hört man, dass zu viel Fleisch gegessen wird. Warum werden die Eier geschont? Entsprechend dem Gedankengängen der Klima- und Umweltschützer sind Eier genauso schlecht wie Fleisch!

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen