Mit Hahn-Aufzucht

Mehr Tierwohl: Lidl bietet ab sofort ausschließlich Eier ohne Kükentöten an

Das gesamte Schaleneier-Sortiment bei Lidl stammt inzwischen aus einer Produktion ohne Kükentöten. Damit hat der Discounter seinen Umstellungplan bereits jetzt vorzeitig erfüllt.

Im Rahmen des Tierwohl-Ausbaus hat Lidl seinen Aktionsplan für den Ausstieg aus dem Kükentöten anstatt bis Ende 2022 bereits jetzt abgeschlossen: Ab sofort stammt das gesamte Schaleneier-Sortiment in allen über 3.200 Lidl-Filialen aus einer Produktion ohne Kükentöten. Dafür akzeptiert das Unternehmen alle im Sinne des Tierwohls anerkannten Alternativen wie beispielsweise die Hahnaufzucht und setzt sich für Methoden zur frühen Geschlechtsbestimmung von Eiern ein.

Bereits im März 2021 hatte Lidl als erster Discounter mit den Bio-Eiern im Sechserpack einen kompletten Teil des Eier-Sortiments national auf die Hahn-Aufzucht umgestellt, im Herbst 2021 waren schon 80 % der Freiland- und Bio-Eier ohne Kükentöten. Mit dem Ausstieg aus dem Kükentöten kommt das Unternehmen dem Gesetz zuvor, dass die Einstallung von Legehennen aus einer Produktion mit Kükentöten seit Anfang des Jahres verbietet.

Seit Jahresbeginn arbeitet Lidl daran, auch bei verarbeiteten Eigenmarkenprodukten sukzessive Eier ohne Kükentöten zu nutzen. Dazu stellt der Lebensmittelhändler im ersten Schritt Spätzle der Eigenmarke "chef select" schrittweise auf eine Rezeptur mit Eiern ohne Kükentöten um. Kunden erkennen künftig diese Artikel sowie die Schaleneier an dem gelben herzförmigen "Ohne Kükentöten"-Logo auf der Verpackung.


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.