HAIX ist 100 Prozent Made in Europe

Schaft und Sohle müssen in Europa zusammengeführt werden. Dann darf ein Schuh gemäß EU-Vorschriften die Kennung „Made in Europe“ tragen – selbst, wenn die einzelnen Komponenten in Asien, Afrika oder anderswo auf der Welt gefertigt wurden.

Schaft und Sohle müssen in Europa zusammengeführt werden. Dann darf ein Schuh gemäß EU-Vorschriften die Kennung „Made in Europe“ tragen – selbst, wenn die einzelnen Komponenten in Asien, Afrika oder anderswo auf der Welt gefertigt wurden.

Ehrlich ist anders, findet Ewald Haimerl, Geschäftsführer des bayerischen Funktionsschuh-Herstellers HAIX. „Made in Europe ist bei uns nicht nur Lippenbekenntnis, sondern täglich gelebte Praxis“, sagt Ewald Haimerl.

Diese Botschaft vermittelt auch die neue HAIX-Dokumentation „Made in Europe“. Der Imagefilm ist an fünf Drehtagen in Deutschland, Vietnam und Kroatien entstanden. Das Video beginnt mit dem HAIX-Chef inmitten einer chaotischen Kreuzung in Ho-Chi-Minh-Stadt, dem früheren Saigon. Anschließend gibt der Imagefilm Einblicke in die Produktion, die Entwicklung und den Spirit bei HAIX. Die gesamte Dokumentation ist auf www.haix.com zu sehen.

Bekenntnis zum Standort Europa

Ewald Haimerl bekennt sich zum Standort Europa: „Wenn auf einem HAIX Schuh ,Made in Europe‘ steht, dann garantieren wir, dass der Schuh auch zu 100 Prozent in Europa gefertigt ist.“

Seit der Unternehmensgründung sitzt die Firma im bayerischen Mainburg. Dort ist im Oktober 2017 ein neues Logistikzentrum eröffnet worden, von dem aus die Funktionsschuhe des Hightech-Herstellers in die ganze Welt versendet werden. In der Unternehmenszentrale sind außerdem die Abteilungen Forschung & Entwicklung, Design, Marketing und der Zentralvertrieb angesiedelt. In hochmodernen Forschungs und Prüflabors entwickeln hier Schuhspezialisten und Ingenieure neueste Trends und Funktionen.

Ewald Haimerl, Geschäftsführer von HAIX

Ewald Haimerl, Geschäftsführer von HAIX

100 Prozent Made in Europe

Selbst ein Teil der Produktion liegt noch immer in der bayerischen Heimat. Der Großteil der rund 1,2 Millionen Paar Schuhe, die HAIX jährlich produziert, aber entsteht im kroatischen Obuca. Mehr als 1.000 Mitarbeiter fertigen hier seit 2009 HAIXFunktionsschuhe in allerhöchster Qualität. Gemeinsam mit dem Werk in Mainburg zählen die Produktionsstätten in Kroatien zu den modernsten Schuhfertigungsanlagen der Welt.

„Auch wir mussten zwischen 2014 und 2015 kurzzeitig in Vietnam produzieren, um daseinst mit den großen Sportfirmen aus Europa abgewanderte technologische Know-howzurück zu holen“, sagt Ewald Haimerl. „Das ist kein Geheimnis. Aber wir haben daraus gelernt, dass dies nicht der Weg von HAIX ist.“

Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung

Qualität ist HAIX wichtig. Genauso, wie Nachhaltigkeit. In der Verarbeitung setzt HAIX auf allerhöchste Qualitäts- und Umweltstandards, Zertifizierungen und ein eindeutiges Herkunftstracking. Nachhaltig soll sich aber auch das Team des Schuhherstellers entwickeln, deswegen fördert HAIX die Jugend: Rund 80 Auszubildende lernen derzeit einen kaufmännischen oder technischen Beruf in Deutschland und Kroatien.

Mehr Informationen unter www.haix.com