Futtermittelanalysen

Was bietet der Markt?

Wer sein Grobfutter auf die wichtigsten Inhaltsstoffe untersuchen lassen will, hat die Qual der Wahl. Südplus zeigt in der September-Ausgabe das detaillierte Angebot ausgewählter Futtermittelanalyse-Labore.

Die Unterschiede der Labore liegen vor allem im Analysespektrum und wie schnell sie die Ergebnisse liefern können.

Die kompletten Antworten der Labore auf unsere Fragen finden Sie in den nachfolgenden Tabellen:

Fa. Agrolab

Grobfutter-Untersuchung: Welches Angebot bieten Sie Nutztierhaltern? 

ja

nein

Besonderheiten

Kosten in Euro o. MwSt. 

Methodik

NIRS: TM, RP, nXP, RNB, Rohasche, Rohfaser, Rohfett, Stärke, Zucker, ADF, NDF, Energie in MJ NEL u. ME, ELOS und Gasbildung 

x

Preis auf Anfrage

Anmerkung: Weender ist eigtl. nur TM, Rohprotein, Rohfett, Rohfaser, Rohasche, Wasser --> "Inhaltsstoffanalytik/Energieberechnung" würde es besser treffen

Nasschemie: TM, RP, nXP, RNB, Reineiweiß, Rohasche, Rohfaser, Rohfett, Stärke, Zucker, ADF, NDF; Energie in MJ NEL u. ME

x

Preis auf Anfrage

Nitrat

x

Preis auf Anfrage

Amerikanische CNCPS-Methode: Proteine und Kohlenhydrate: aNDFom, peNDFom, uNDF

aNDFom

peNDFom, uNDF

Preis auf Anfrage

Gärqualität: ph-Wert, Milchsäure, Essigsäure, Buttersäure, Ethanol, Propionsäure

x

Preis auf Anfrage

Ammoniak

x

Preis auf Anfrage

Mineralstoffe Ca, P, Mg, Na, K, Se etc. 

x

Preis auf Anfrage

Anmerkung: Selen ist ein Spurenelement und sollte auch dort mit aufgeführt werden

Spurenelemente Cu, Zn, Mn, Fe etc. 

x

Preis auf Anfrage

nur Trockenmassegehalt

x

Preis auf Anfrage

Weitere Leistungen 

Weitere Leistungen bzw. Methoden Ihres Labors für den Nutztierhalter?

Mikrobiologische Beurteilung, Aminosäuren, Kationen-Anionen-Bilanz, Fruktan, Theoretische Gasbildung, Mykotoxine

Besonderheiten Ihres Leistungsspektrums bzw. Ihres Angebotes allgemein? 

angepasste Pakete, individuelle Kundenbetreuung

wie schnell liegt das Ergebnis vor bzw. ist es beim Landwirt (von…bis)?

nur Trockenmasse 3 AT (Arbeitstage), NIR 5 AT, Weender nasschemisch 6 AT

Bekommt der Landwirt eine Interpretation der Werte mit Empfehlungen mitgeliefert? 

Angabe von Vergleichsmittelwerten sowie von relevanten Orientierungswerten; keine Empfehlungen mit Ausnahme der Mikrobiologischen Beurteilung

Bieten Sie zum Anlayseergebnis eine Fütterungsberatung an? Wenn ja, wie hoch sind deren Kosten/h?

nein

Angabe der Biogasausbeute auf dem Ergebnisblatt?

ja - auf Anfrage in Kombination mit NIR oder Weender-Analyse

Probenahme und Versand

Art des Probenversandes

ab 10 Proben werden Versandboxen + UPS-Rückholscheine von uns gestellt, auf Kundenanfrage Versand von Probenahmematerial (Probenbeutel, Etiketten mit Kundendaten) wie ist das gemeint? Wir senden dem Kunden ab 10 Proben Boxen Beutel und Etiketten zu? 

Einzugsgebiet der Proben

Deutschland und Teile des europäischen Auslands

Was sollte der Landwirt bzw. Berater beim Versand besonders beachten? (Anforderungen, Tüten, Aufkleber, etc.)  

möglichst kein Versand vor dem Wochenende (Gefahr der Nacherwärmung), Probentüten luftdicht verschließen, eindeutige Beschriftung (Art des Futtermittels, gewünschte Analytik)

Häufige Fehlerquellen bei der Probenahme und Versand?

Probenahme: keine repräsentativen Proben; Versand: ungekühlte Lieferung in Warmzeiten, schlecht verschlossene Probenbeutel

Datengrundlage

Anzahl durchgeführter Grobfutteranalysen pro Jahr (Wieviel Gras-, wieviel Maissilagen?)

Maissilage 1800    Grassilage 3200

Anzahl durchgeführter Mineralstoffanalysen im Grobfutter pro Jahr

Maissilage 500     Grassilage 1200

welche Datengrundlage steht hinter Ihren Laborergebnissen (Kalibrierung)?

eigene Datengrundlage (Kundenproben), ständige Erweiterung

wie erfolgt die Anpassung der Kalibierung über die Zeit? 

Erweiterung der Kalibration innerhalb der Saison monatlich, außerhalb alle drei Monate

Teilnahme an Ringversuchen? Wenn ja, welche? 

BIPEA (proficiciency testing for feed, 4x pro Jahr), NEPT (proficiency testing for feed stuff, 2x pro Jahr), LfL-Biogas-Ringversuch (Einsatzstoffe, 1x pro Jahr)

Verfügen Sie über sonstige Labor-Zertifizierungen? 

ISO 14001 und ISO 50001

Südzucker AG; BGD Bodengesundheitsdienst 

ja

nein

Besonderheiten

Kosten in Euro o. MwSt. 

Methodik

Weender Analyse: TM, RP, nXP, RNB, Rohasche, Rohfaser, Rohfett, Stärke, Zucker, Energie in MJ NEL u. ME per NIRS

x

61,00

Nasschemie: TM, RP, nXP, RNB, Reineiweiß, Rohasche, Rohfaser, Rohfett, Stärke, Zucker, Energie in MJ NEL u. ME

x

NIR-Gras- und Maissilagen

x

Rohasche, Rohfaser, Rohprotein, Zucker, Rohstärke, aNDform, ADForm, ADL, ELOS

x

37,50

incl. Mineralstoffe (ICP-OES)

Nitrat

CNCPS-Methode: Protein und Kohlenhydrate: A1 bis C; aNDFom, peNDFom, uNDF

x

Gärqualität: ph-Wert, Milchsäure, Essigsäure, Buttersäure, Ethanol, Propionsäure

x

Ammoniak

Nasschemie

Nasschemie: TM, RP, nXP, RNB, Reineiweiß, Rohasche, Rohfaser, Rohfett, Stärke, Zucker, Energie in MJ NEL u. ME

x

Mineralstoffe Ca, P, Mg, Na, K, Se etc. (ICP-OES)

x

in Angebot bei NIRS enthalten

Spurenelemente Cu, Zn, Mn, Fe, (ICP-OES)

x

19,50

nur Trockenmassegehalt (Trockenschrankmethode)

x

9,80

Weitere Leistungen 

Weitere Leistungen bzw. Methoden Ihres Labors für den Nutztierhalter?

Untersuchung von Wirtschaftsdünger (Gülle, Mist, ..) und Biogasgüllen

Besonderheiten Ihres Leistungsspektrums bzw. Ihres Angebotes allgemein? 

Fullservice von der Bereitstellung von Probenahmesets bis hin zur Untersuchung von Nährstoffen (N, P, K, Ca, Mg, S, Na) bei wirtschaftseigenen Düngemitteln und Biogasgüllen

wie schnell liegt das Ergebnis vor bzw. ist es beim Landwirt (von…bis)?

In der Regel innerhalb 14 Tage.

Bekommt der Landwirt eine Interpretation der Werte mit Empfehlungen mitgeliefert? 

ja; Bewertung gegenüber Mittel; Mindestanrechnebarkeit in der Düngeverordnung

Bieten Sie zum Anlayseergebnis eine Fütterungsberatung an? Wenn ja, wie hoch sind deren Kosten/h?

Keine Fütterungsberatung.

Angabe der Biogasausbeute auf dem Ergebnisblatt?

Es werde nur Nährstoffe untersucht und bewertet.

Probenahme und Versand

Art des Probenversandes

a) Direkt an Berater; b) Versand per Post an Landwirt

Einzugsgebiet der Proben

Deutschland

Was sollte der Landwirt bzw. Berater beim Versand besonders beachten? (Anforderungen, Tüten, Aufkleber, etc.)  

Beschrieben in der Anleitung. Bereitstellung versandfertiger Probensets.

Häufige Fehlerquellen bei der Probenahme und Versand?

Datengrundlage

Anzahl durchgeführter Grobfutteranalysen pro Jahr (Wieviel Gras-, wieviel Maissilagen?)

einige

Anzahl durchgeführter Mineralstoffanalysen im Grobfutter pro Jahr

einige

welche Datengrundlage steht hinter Ihren Laborergebnissen (Kalibrierung)?

NIR Kalibrierung VDLUFA-Kassel

wie erfolgt die Anpassung der Kalibierung über die Zeit? 

NIR Wartung und Kalibrierung über VDLUFA

Teilnahme an Ringversuchen? Wenn ja, welche? 

Futtermittelringanalysen des Landesarbeitskreises Futter und Fütterung Sachsen Thüringen

VDLUFA-Futtermittel Enquete

Verfügen Sie über sonstige Labor-Zertifizierungen? 

DIN EN ISO 17025  PL-19917-01

LKS Sachsen

Grobfutter-Untersuchung: Welches Angebot bieten Sie Nutztierhaltern? 

ja

nein

Besonderheiten

Kosten in Euro o. MwSt. 

Anmerkung

Methodik

NIRS: TM, RP, nXP, RNB, Rohasche, Rohfaser, Rohfett, Stärke, Zucker, ADF, NDF, Energie in MJ NEL u. ME; ELOS, Gasbildung

x

20

inkl. Gasbildung oder ELOS und ADFom oder aNDFom

Nasschemie: TM, RP, nXP, RNB, Reineiweiß, Rohasche, Rohfaser, Rohfett, Stärke, Zucker, ADF, NDF, Energie in MJ NEL u. ME

x

90

Nitrat

x

24

Amerikanische CNCPS-Methode: Protein und Kohlenhydrate: A1 bis C; aNDFom, peNDFom, uNDF

x

89

Gärqualität: ph-Wert, Milchsäure, Essigsäure, Buttersäure, Ethanol, Propionsäure

x

31

Ammoniak

x

5,5

Mineralstoffe Ca, P, Mg, Na, K, Se etc. 

x

30

Paket: Ca, P, Na, Mg, K, Cl, S, Cu, Zn, Mn, Fe

Spurenelemente Cu, Zn, Mn, Fe etc. 

x

siehe Mineralstoffe

nur Trockenmassegehalt

x

8

Weitere Leistungen 

Weitere Leistungen bzw. Methoden Ihres Labors für den Nutztierhalter?

CSPS/KPS (Corn-Silage-Prozessing Score/Kernel-Prozessing Score), biogene Amine, Wasserlösliche Kohlenhydrate (Zucker+Fruktane), Grobfutter-Qualitäts-Index (umfassende Bewertung des Grobfutters aus Sicht des Einsatzzwecks),  eHFT (Bestimmung des nXP in vitro), Rohproteinfraktionierung, Bestimmung der Dünndarm-Verdaulichkeit des UDP, sensorische Einschätzung der Futtermittelprobe (vor allem Häckselqualität und Anteil nicht angeschlagener Körner), Mykotoxine, Hefen- und Schimmelplize, Aminosäuren, und vieles mehr

Besonderheiten Ihres Leistungsspektrums bzw. Ihres Angebotes allgemein? 

wie schnell liegt das Ergebnis vor bzw. ist es beim Landwirt (von…bis)?

1 bis 3 Tage für die Nährstoffe, Mineralstoffe, Gärsäuren und Mykotoxine

Bekommt der Landwirt eine Interpretation der Werte mit Empfehlungen mitgeliefert? 

grundsätzlich ja

Bieten Sie zum Anlayseergebnis eine Fütterungsberatung an? Wenn ja, wie hoch sind deren Kosten/h?

ja (400 €/Tag zzgl. Reisekosten)

Angabe der Biogasausbeute auf dem Ergebnisblatt?

ja

Probenahme und Versand

Art des Probenversandes

Foliebeutel (als Maxi-Brief), Paket, Abholung beim Landwirt (Sachsen und angrenzende Länder)

Einzugsgebiet der Proben

Deutschland und Österreich

Was sollte der Landwirt bzw. Berater beim Versand besonders beachten? (Anforderungen, Tüten, Aufkleber, etc.)  

Häufige Fehlerquellen bei der Probenahme und Versand?

Datengrundlage

Anzahl durchgeführter Grobfutteranalysen pro Jahr (Wieviel Gras-, wieviel Maissilagen?)

> 10.000 Grassilagen, > 10.000 Maissilagen

Anzahl durchgeführter Mineralstoffanalysen im Grobfutter pro Jahr

ca. 60 %

welche Datengrundlage steht hinter Ihren Laborergebnissen (Kalibrierung)?

eigene Kalibrierungen, VDLUFA Kalibrierungen

wie erfolgt die Anpassung der Kalibierung über die Zeit? 

jährliche Validierung und Kalibrierung

Teilnahme an Ringversuchen? Wenn ja, welche? 

ja (für alle Analysenparameter, VDLUFA, ALVA, Sachsen-Thüringen)

Verfügen Sie über sonstige Labor-Zertifizierungen? 

DAkkS, Zulassung für QS-Unteruschungen, Heimtiernahrung, Trinkwasser (inkl. akkreditierter Probenehmer), 

LKV Bayern

Grobfutter-Untersuchung: Welches Angebot bieten Sie Nutztierhaltern? 

ja

nein

Besonderheiten

Kosten in Euro o. MwSt. 

Methodik

NIRS: TM, XP, nXP, RNB, Rohasche, Rohfaser, Rohfett, Stärke, Zucker, ADF, NDF, Energie in MJ NEL u. ME, ELOS, Gasbildung

x

keine Stärke bei Grassilagen und GPS

€26

Nasschemie: TM, XP, nXP, RNB, Reineiweiß, Rohasche, Rohfaser, Rohfett, Stärke, Zucker, Energie in MJ NEL u. ME

x

Keine Reineiweißbestimmung, nasschemische Analyse nur bei Produkten, bei denen keine NIR-Kalibrierung vorliegt

€39

Nitrat

x

€9

Amerikan. CNCPS-Methode: Protein und Kohlenhydrate: A1 bis C; aNDFom, peNDFom, uNDF

x

Gärqualität: ph-Wert, Milchsäure, Essigsäure, Buttersäure, Ethanol, Propionsäure

x

kein Ethanol

€24

Ammoniak

x

€13

Mineralstoffe Ca, P, Mg, Na, K, Se etc. 

x

3 verschiedene Prüfpakete: Mineralstoffpaket 1 (Ca, P, Mg, K, Na,  Cu, Zn für 20 € zzgl. MWSt.), Mineralstoffpaket 2 (Cl, S, Mg, Fe) für 16 € zzgl. MWSt, Selen-Untersuchung für 25 € zzgl. MWSt.

Spurenelemente Cu, Zn, Mn, Fe etc. 

x

nur Trockenmassegehalt

x

€10

Weitere Leistungen 

Weitere Leistungen bzw. Methoden Ihres Labors für den Nutztierhalter?

Aminosäureanalyse, Zusammenarbeit mit TGD Bayern e. V. für mikrobiologische Untersuchungen 

Besonderheiten Ihres Leistungsspektrums bzw. Ihres Angebotes allgemein? 

Service-Komplettpaket rund um die Futteruntersuchung: vorgedruckte Postversandtasche mit Barcode und Innentüte für den Postversand, WebFuLab (Online-Tool zur Probenanmeldung und Verlaufskontrolle, Abruf und Archiv der eigenen Ergebnisse sowie vielfältige Vergleichs- und Auswertungsmöglichkeiten, Abruf von Standard- und Analyse-Mittelwerte (sofern vorhanden) von über 450 Futtermitteln aus der hausinternen LfL Futtermitteldatenbank), LKV-FuLab App (App-Anwendung von WebFuLab mit erleichterter Probenanmeldung durch integrierten Barcodescanner und tranparente Übersicht des Probenverlaufs sowie Mitteilung von  Teilergebnissen), Datenschnittstelle zwischen WebFuLab und dem LfL-Zielwert-Futteroptimierungsprogrammes Zifo2 (Landwirte und LKV-Berater können Untersuchungsergebnisse ohne Tippfehler und Zettelwirtschaft direkt aus webFulab in Zifo2 importieren.), enge Zusammenarbeit mit der Bayr. Landesanstalt für Landwirtschaft (fachlich und Infrastruktur)

wie schnell liegt das Ergebnis vor bzw. ist es beim Landwirt (von…bis)?

mindestens 2 Tage, Mittlere Bearbeitungsdauer  Weenderbasisnährstoffanalyse mit NIR-Spekroskopie: 4 Tage, Untersuchungsdauer hängt vom Untersuchungsumfang (Weender-Analyse, Mineralstoffe, Spurenelemente, Ammonik,...) ab,  Auffälligkeiten beim NIR-Spektren erfordern z. T. nasschemische Nachuntersuchungen, die zu einer verlängerten Untersuchungsdauer führen können, Bei LKV-FuLab App wird der Landwirt über solche Qualitätssicherungsmaßnahmen unmittelbar informiert. 

Bekommt der Landwirt eine Interpretation der Werte mit Empfehlungen mitgeliefert? 

Auf Ergebnisbericht werden Vergleichswerte von Landkreis, Regierungsbezirk und Gruber Tabellenwert als Orientierung angegeben.

Bieten Sie zum Anlayseergebnis eine Fütterungsberatung an? Wenn ja, wie hoch sind deren Kosten/h?

ja;  52,50 €/h

Angabe der Biogasausbeute auf dem Ergebnisblatt?

Biogasausbeute ist als kostenloses Prüfpaket bei der Probenanmeldung anwählbar (Berechnung nach Baserga et al)

Probenahme und Versand

Art des Probenversandes

Futterprobenversandtüten mit integriertem Barcode können direkt über Webfulab oder LKV-FuLab App vom Landwirt bestellt werden und unkompliziert als Maxibrief versandt werden

Einzugsgebiet der Proben

Bayern

Was sollte der Landwirt bzw. Berater beim Versand besonders beachten? (Anforderungen, Tüten, Aufkleber, etc.)  

Bitte genügend Probenmaterial einschicken und Verpackungsanleitung auf den Versandtüten beachten (max. Gewicht der Postversandtasche 1000 g, mind. Gewicht 500 g, max. Höhe der Postversandtasche 5 cm, möglichst luftdicht verschließen), Versand möglichst Montag bis Mittwoch (dadurch wird eine möglichste schnelle Trocknung sichergestellt)

Häufige Fehlerquellen bei der Probenahme und Versand?

Eine repräsentative Futterprobe ist der Grundstein eines aussagekräftigen Ergebnisses. Hinweise zur Probenahme können der Onlineanwendung WebFuLab entnommen werden; korrekte Angabe bzw. Bezeichnung des Futtermittels ist wichtig für Auswahl der NIR-Kurven und Energiebewertung

Datengrundlage

Anzahl durchgeführter Grobfutteranalysen pro Jahr (Wieviel Gras-, wieviel Maissilagen?)

12000 bis 17000 Grobfuttermittelproben/Jahr 

Anzahl durchgeführter Mineralstoffanalysen im Grobfutter pro Jahr

1600 bis 2200 Mineralstoffanalysen im Grobfuttermittel/ Jahr

welche Datengrundlage steht hinter Ihren Laborergebnissen (Kalibrierung)?

Nutzung von Netzwerkkalibrierungen und eigenen Kalibrierungen, in den eigenen Kalibrierungen sind pro Kalibrierung bis zu 1500 Proben enthalten, für sichere und belastbare  Ergebnisse ist Spektrum der Proben in den Kalibrierungen ist breit gefächert (Proben von verschiedenen Erntejahren, aus unterschiedlichen Regionen und mit großen Variationen in den Inhaltsstoffen). Kalibrierungen sind für viele Futtermittel, z.B. auch für Kleegras- und Luzernesilagen, vorhanden.

wie erfolgt die Anpassung der Kalibierung über die Zeit? 

ständige Erweiterung der Kalibrierungen und systematische Anpassungen der Netzwerkkalibrierungen

Teilnahme an Ringversuchen? Wenn ja, welche? 

ja, in Zusammenarbeit mit Lfl-Futtermittellabor Grub: Internationale (z. B. AGES Wien) und nationale (z. B. VDLUFA Futtermittelenquete); etwa 8 Ringversuche pro Jahr mit verschiedenen Matrices und Parametern

Verfügen Sie über sonstige Labor-Zertifizierungen? 

Arbeiten werden nach akkreditierten Methoden durchgeführt

LTZ Augustenberg

Grobfutter-Untersuchung: Welches Angebot bieten Sie Nutztierhaltern? 

ja

nein

Besonderheiten

Kosten in Euro o. MwSt. 

Methodik

NIRS: TM, RP, nXP, RNB, Rohasche, Rohfaser, Rohfett, Stärke, Zucker, ADF, NDF, Energie in MJ NEL u. ME

x

35,9

Nasschemie: TM, RP, nXP, RNB, Reineiweiß, Rohasche, Rohfaser, Rohfett, Stärke, Zucker, ADF, NDF, Energie in MJ NEL u. ME

x

kein Reineiweiß; nXP und RNB berechnet

166,70 Grassilage; 142,30 Maissilage

Nitrat

x

Amerikan. CNCPS-Methode: Protein und Kohlenhydrate: A1 bis C; aNDFom, peNDFom, uNDF

x

Gärqualität: ph-Wert, Milchsäure, Essigsäure, Buttersäure, Ethanol, Propionsäure

x

pH: 6; eine Säure: 48,80, jede weitere + 6,90

Ammoniak

x

Mineralstoffe Ca, P, Mg, Na, K, Se etc. 

x

ein Element: 51,30, jedes weitere + 6,90; Se: 85,90 

Spurenelemente Cu, Zn, Mn, Fe etc. 

x

nur Trockenmassegehalt

x

6,8

Weitere Leistungen 

Weitere Leistungen bzw. Methoden Ihres Labors für den Nutztierhalter?

Schwermetalle, Aminosäuren, Vitamine, Mykotoxine, Baktieren und Pilze etc. 

Besonderheiten Ihres Leistungsspektrums bzw. Ihres Angebotes allgemein? 

wie schnell liegt das Ergebnis vor bzw. ist es beim Landwirt (von…bis)?

2-6 Wochen (je nach Analyseparameter und Umfang)

Bekommt der Landwirt eine Interpretation der Werte mit Empfehlungen mitgeliefert? 

in der Regel nein, auf Nachfrage möglich

Bieten Sie zum Anlayseergebnis eine Fütterungsberatung an? Wenn ja, wie hoch sind deren Kosten/h?

nein

Angabe der Biogasausbeute auf dem Ergebnisblatt?

auf besondere Nachfrage

Probenahme und Versand

Art des Probenversandes

siehe unsere Hinweise zur Probenahme und Einsendung

Einzugsgebiet der Proben

in der Regel BW

Was sollte der Landwirt bzw. Berater beim Versand besonders beachten? (Anforderungen, Tüten, Aufkleber, etc.)  

siehe beiliegende Hinweise zur Probenahme und Einsendung

Häufige Fehlerquellen bei der Probenahme und Versand?

zu wenig Probenmaterial, einfrieren vor mikrobiologischer Untersuchung, Versand zum Ende der Woche und damit Lagerung der Probe bei der Post übers WE; undeutliche/verwischte Beschriftung

Datengrundlage

Anzahl durchgeführter Grobfutteranalysen pro Jahr (Wieviel Gras-, wieviel Maissilagen?)

ca 1.000 Proben/Jahr

Anzahl durchgeführter Mineralstoffanalysen im Grobfutter pro Jahr

in ca. 20-25 % der Grobfutterproben

welche Datengrundlage steht hinter Ihren Laborergebnissen (Kalibrierung)?

die Frage ist so nicht einfach allgemein zu beantworten sondern ist von der Analytik abhängig, falls du NIRS meinst dann die Kalibration der NIRS GmbH

wie erfolgt die Anpassung der Kalibierung über die Zeit? 

regelmäßig

Teilnahme an Ringversuchen? Wenn ja, welche? 

VDLUFA-Futtermittelenquete (kein Grobfutter!); IAG-Enquete (meist ein Luzernegrünmehl); Sachsen-Thüringen-Enquete (i.d.R. Grundfutterproben) sowie diverse andere Ringversuche für die am LTZ durchgeführten Parameter

Verfügen Sie über sonstige Labor-Zertifizierungen? 

Akkreditierung nach DIN EN ISO 17025

LUFA Speyer

Grobfutter-Untersuchung: Welches Angebot bieten Sie Nutztierhaltern? 

ja

nein

Besonderheiten

Kosten in Euro o. MwSt. 

Methodik

NIRS: TM, RP, nXP, RNB, Rohasche, Rohfaser, Rohfett, Stärke, Zucker, ADF, NDF, Energie in MJ NEL u. ME, ELOS, Gasbildung

X

Rohasche wird bei dem Paket immer konventionell durchgeführt, das NIRS kann laut Standpunktpapiert VDLUFA keine Rohasche messen

Nasschemie: TM, RP, nXP, RNB, Reineiweiß, Rohasche, Rohfaser, Rohfett, Stärke, Zucker, ADF, NDF, Energie in MJ NEL u. ME

X

nXP, RNB wird berechnet

Nitrat

X

amerikan. CNCPS-Methode: Protein und Kohlenhydrate: A1 bis C; aNDFom, peNDFom, uNDF

X

Gärqualität: ph-Wert, Milchsäure, Essigsäure, Buttersäure, Ethanol, Propionsäure

X

Nach DLG nur mit pH-Wert, Essigsäure, Buttersäure; Milchsäure und Propinsäure auf Kundenwunsch

Ammoniak

X

Mineralstoffe Ca, P, Mg, Na, K, Se etc. 

X

Spurenelemente Cu, Zn, Mn, Fe etc. 

X

nur Trockenmassegehalt

X

Weitere Leistungen 

Weitere Leistungen bzw. Methoden Ihres Labors für den Nutztierhalter?

Umfangreiche Labordienstleistungen für Nutztierhalter. Die LUFA Speyer tritt am Markt als Vollsortimenter auf

Besonderheiten Ihres Leistungsspektrums bzw. Ihres Angebotes allgemein? 

Fast ausschließliche Verwendung von amtlichen Methoden (Naßchemie)

wie schnell liegt das Ergebnis vor bzw. ist es beim Landwirt (von…bis)?

Nach Probeneingang ca 5-10 Werktage

Bekommt der Landwirt eine Interpretation der Werte mit Empfehlungen mitgeliefert? 

nein, diese Art der Beratung findet durch die Futtermittelprüfringe statt. Beratung zur Befundinterpretation kann in Anspruch genommen werden.

Bieten Sie zum Anlayseergebnis eine Fütterungsberatung an? Wenn ja, wie hoch sind deren Kosten/h?

nein, Beratung findet durch die Futtermittelprüfringe statt. Beratung zur Labordienstleistung findet grundsätzlich statt.

Angabe der Biogasausbeute auf dem Ergebnisblatt?

ja auf Kundenwunsch, Berechnung erfolgt nach der Weißbach-Gleichung

Probenahme und Versand

Art des Probenversandes

Postversand, Abholung, eigene Anlieferung

Einzugsgebiet der Proben

Weltweit

Was sollte der Landwirt bzw. Berater beim Versand besonders beachten? (Anforderungen, Tüten, Aufkleber, etc.)  

Unterschiedliche Anforderungen ja nach Analysenauftrag. Grundsätzlich sollen die Proben so beschriftet werden, dass eine eindeutige Zuordnung erfolgen kann

Häufige Fehlerquellen bei der Probenahme und Versand?

Eine nicht repräsentative Probe wird verschickt, darüber hinaus sind der Lufteintrag und die Wahl der Verpackungen gängige Fehlerquellen

Datengrundlage

Anzahl durchgeführter Grobfutteranalysen pro Jahr (Wieviel Gras-, wieviel Maissilagen?)

keine Angabe

Anzahl durchgeführter Mineralstoffanalysen im Grobfutter pro Jahr

keine Angabe

welche Datengrundlage steht hinter Ihren Laborergebnissen (Kalibrierung)?

VDLUFA NIRS, sowie eigene NIRS-Kalibrationen

wie erfolgt die Anpassung der Kalibierung über die Zeit? 

Validierungsproben werden jährlich durchgeführt, Prüfproben im laufenden Betrieb und bei Bedarf wird eine Anpassung der Kalibrationen durchgeführt

Teilnahme an Ringversuchen? Wenn ja, welche? 

ja, Sachen-Thüringen-Enquete, IAG, ARGES NIRS, Silomais und Raps

Verfügen Sie über sonstige Labor-Zertifizierungen? 

DAkkS, GLP, QS GmbH-Anerkennung

Fa. Rock River Laboratory Europe

Grobfutter-Untersuchung: Welches Angebot bieten Sie Nutztierhaltern? 

ja

nein

Besonderheiten

Kosten in Euro o. MwSt. 

Methodik

NIRS: TM, RP, nXP, RNB, Rohasche, Rohfaser, Rohfett, Stärke, Zucker, ADF, NDF, Energie in MJ NEL u. ME; ELOS, Gasbildung

x

in "DYNAMIC CNCPS" enthalten, Ergebnis in 24 Stunden, ohne nXP, RNB

89

Nasschemie: TM, RP, nXP, RNB, Reineiweiß, Rohasche, Rohfaser, Rohfett, Stärke, Zucker, ADF, NDF, Energie in MJ NEL u. ME

x

in "DYNAMIC CNCPS" enthalten, Nasschemie bedingt den Versand in die USA, Ergebnis in 1 Woche, ohne nXP, RNB

89

Nitrat

x

Zusatzpaket aud "DYNAMIC CNCPS", Versand in die USA

35,75

Amerikan. CNCPS-Methode: Protein und Kohlenhydrate: A1 bis C; aNDFom, peNDFom, uNDF

x

Protein A1 und Protein A2; auch für TMR, CCM und Körnermais

89

Gärqualität: ph-Wert, Milchsäure, Essigsäure, Buttersäure, Ethanol, Propionsäure

x

in "DYNAMIC CNCPS" enthalten

89

Ammoniak

x

in "DYNAMIC CNCPS" enthalten

89

Mineralstoffe Ca, P, Mg, Na, K, Se etc. 

x

in "DYNAMIC CNCPS" enthalten

89

Spurenelemente Cu, Zn, Mn, Fe etc. 

x

Als Ergänzung zu "DYNAMIC CNCPS" nasschemisches Zusatzpaket

49

nur Trockenmassegehalt

x

Dauer 6 Stunden

15

Weitere Leistungen 

Weitere Leistungen bzw. Methoden Ihres Labors für den Nutztierhalter?

in situ Stärkeverdaulichkeit (dynamische Messung an vier Zeitpunkten, um die Verdaulichkeit exakt zu bestimmen, TTNDFD Total Tract NDF Digestability, Gesamtverdaulichkeit eines Futtermittels zur schnellen Einstufung der Futterwertigkeit für die Kuh, Fermentationsverluste während der Silierung, Kernel Processing Score für den Verarbeitungsgrad bei Maissilge, Bestimmung der fäkalen Stärke (Kot),  TMR-Verdaulichkeit, und vieles mehr.

Besonderheiten Ihres Leistungsspektrums bzw. Ihres Angebotes allgemein? 

Die Bestimmung der Dynamik des Futters bildet exakter ab, wie sich das Futter in der Kuh verhält. Insgesamt Analyseergebnisse, die die Anwenung in der Praxis erleichtern, durch Grafiken mit Abbauverläufen oder visuellen Tachcharts, die auf einen Blich eine Einschätzung der Futterqualität ermöglichen. 

wie schnell liegt das Ergebnis vor bzw. ist es beim Landwirt (von…bis)?

12 bis 24 Stunden nach Probeneingang.

Bekommt der Landwirt eine Interpretation der Werte mit Empfehlungen mitgeliefert? 

Vergleichswerte zur vorliegenden Futterart, Abgleich mit dem Durchschnitt der letzten 60 Tage und der letzten 4 Jahre

Bieten Sie zum Anlayseergebnis eine Fütterungsberatung an? Wenn ja, wie hoch sind deren Kosten/h?

Wir sind ein zu 100% unabhängiges Analyselabor. Die Wahl des Beraters liegt ausschlißlich beim Landwirt.

Angabe der Biogasausbeute auf dem Ergebnisblatt?

Nein

Probenahme und Versand

Art des Probenversandes

Porto für Versand in Deutschland übernimmt das Labor bei Verwenung unserer Probentaschen.

Einzugsgebiet der Proben

Weltweit

Was sollte der Landwirt bzw. Berater beim Versand besonders beachten? (Anforderungen, Tüten, Aufkleber, etc.)  

Repräsentative  Probenahme, so wenig Sauerstoff (Luft) wie möglich in der Tüte und schneller Versand. Leichter Versand bei Nutzung unserer App mit dem Smartphone.

Häufige Fehlerquellen bei der Probenahme und Versand?

Fehlerhaft gezogene Probe, die nicht das Futterabbildet und zu viel Luft in der Tüte

Datengrundlage

Anzahl durchgeführter Grobfutteranalysen pro Jahr (Wieviel Gras-, wieviel Maissilagen?)

ca. 200.000

Anzahl durchgeführter Mineralstoffanalysen im Grobfutter pro Jahr

ca. 20.000

welche Datengrundlage steht hinter Ihren Laborergebnissen (Kalibrierung)?

200.000 Proben weltweit mit täglicher Kalibrierung und Abgleich über das Mastergerät in Echtzeit

wie erfolgt die Anpassung der Kalibierung über die Zeit? 

Täglich, in Echtzeit.

Teilnahme an Ringversuchen? Wenn ja, welche? 

Großer Datenpool

Verfügen Sie über sonstige Labor-Zertifizierungen? 

National Forage Testing Association

Sano

Grobfutter-Untersuchung: Welches Angebot bieten Sie Nutztierhaltern? 

ja

nein

Besonderheiten

Kosten in Euro o. MwSt. 

Methodik

NIRS: TM, RP, nXP, RNB, Rohasche, Rohfaser, Rohfett, Stärke, Zucker, ADF, NDF, Energie in MJ NEL u. ME, ELOS, Gasbildung

nein

Nasschemie: TM, RP, nXP, RNB, Reineiweiß, Rohasche, Rohfaser, Rohfett, Stärke, Zucker, ADF, NDF, Energie in MJ NEL u. ME

nein

Nitrat

nein

Amerikan. CNCPS-Methode: Protein und Kohlenhydrate: A1 bis C; aNDFom, peNDFom, uNDF

ja

Seit 20 Jahren arbeitet Sano schon in verschiedenen Länderregionen mit dem CNCP-System. Das System der CNCPS-Futteranalyse und -Rationsberechnung bietet dem Landwirt den großen Vorteil, die Fütterung noch näher am Tier zu gestalten. Das CNCPS-Rationsberechnungsprogramm bildet die Verdauungsvorgänge des Tieres ab und damit wie Futtermittel im Tier genutzt werden können. Der Landwirt kann die Tiere noch präziser und genauer füttern, Stoffwechselkrankheitenbesser vorbeugen sowie Grund- und Kraftfuttermittel effizienter einsetzen. Aufgrund der großen Vorteile für den Landwirt entschied sich Sano, die Weiterentwicklung des etablierten "deutschen Systems" auch im deutschsprachigen Raum einzuführen. Um den Landwirten ein ganzheitliches Leistungspaket anbieten zu können, hat Sano im Herbst 2018 ein eigenes Labor eröffnet. Das Sano Labor bietet zwei verschiedene CNCPS-Analysepakete an: NIR+ und WET. Die Standard-NIR+-Analyse beinhaltet die Futteranalyse mittels Nahinfrarotspektroskopie.  Untersucht werden dabei die reinen Nährstoffgehalte (TS, XP, Rohprotein, Rohfaser, Rohfett, Stärke, Zucker, ADF, NDF), die Verdaulichkeit von Faser und Stärke, Amino- und Fettsäurezusammensetzung, Gäqualität, pH-Wert sowie Mineralstoffgehalte (Kalzium, Phosphor, Magnesium, Kalium, Schwefel). Das Analysepaket WET umfasst eine noch detailliertere Futteranalyse. Das Paket beinhaltet die Futteruntersuchung nach NIR+ inklusive der nasschemischen Analyse von Kalzium, Phosphor, Magnesium, Kalium, Natrium, Eisen, Mangan, Zink und Kupfer. Folgende Futtermittel können nach NIR+  bzw. WET analysiert werden: Maissilage, Grassilage, Luzerne, Kleinkörnersilage (Weizen, Gerste, Roggen, Triticale), Heu

60€ brutto für NIR+ - Analyse, 100€ brutto für WET- Analyse

Gärqualität: ph-Wert, Milchsäure, Essigsäure, Buttersäure, Ethanol, Propionsäure

ja

In den beiden angebotenen Analysepaketen NIR+ und WET ist die Analyse der Gärqualität inklusive. Es beinhaltet die Analyse des pH-Wertes und der Gärsäuren: Milchsäure, Essigsäure, Milchsäure, 1,2 Propandiol.

Ammoniak

ja

Die Analyse des Ammoniakgehaltes ist in beiden Analysepaketen (NIR+, WET) inklusive.

Mineralstoffe Ca, P, Mg, Na, K, Se etc. 

ja

Im Analysepaket NIR+ ist die NIR-Analyse von Kalzium, Phosphor, Magnesium, Kalium und Schwefel inklusive. Im Analysepaket WET werden neben Schwefel, die Mineral- und Spurenelemente Kalzium, Phosphor, Magnesium, Kalium, Natrium, Eisen, Mangan, Zink und Kupfer nasschemisch untersucht. 

Spurenelemente Cu, Zn, Mn, Fe etc. 

ja

nur Trockenmassegehalt

Der Trockenmassegehalt wird im Rahmen des Analysepaketes NIR+ oder WET analysiert. 

Weitere Leistungen 

Weitere Leistungen bzw. Methoden Ihres Labors für den Nutztierhalter?

Landwirte profitieren von der in Deutschland und Österreich einzigartigen Kombination aus CNCPS-Futteranalyse und CNCPS-Rationsberechnung aus einer Hand. Für das Labor hat Sano eine Kooperation mit dem weltweit führenden Analyselabor, Cumberland Valley Analytical Services (CVAS), geschlossen. CVAS arbeitet nach den höchsten Analyse- und Qualitätsstandards. Die standardisierte Arbeitsweise und Plausibilitätsprüfung der ermittelten Gehalte, basierend auf regionalen Vergleichsdaten, garantieren genaueste Analyseergebnisse für den Landwirt.

Besonderheiten Ihres Leistungsspektrums bzw. Ihres Angebotes allgemein? 

Beide Analysepakete, NIR+ wie auch WET, sind kompakte und umfassende "all-in-one"-Pakete. MIt der übersichtlichen Angebotspalette bzw. den beiden Auswahlpaketen erhält der Landwirt alle wichtigen Analyseparameter gebündelt in einem Paket.

wie schnell liegt das Ergebnis vor bzw. ist es beim Landwirt (von…bis)?

Die Analyse nach NIR benötigt ca. 5 Arbeitstage. Die nasschemischen Untersuchungen im Analysepaket WET können ca. 10 Arbeitstage in Anspruch nehmen.

Bekommt der Landwirt eine Interpretation der Werte mit Empfehlungen mitgeliefert? 

Nach abgeschlossener Analyse werden die Ergebnisse in deutscher Sprache direkt vom Sano Labor per E-Mail an den Landwirt verschickt. Der Landwirt erhält eine ausführliche Langversion der Analyse und eine Schnellübersicht mit den wichtigsten Kennwerten zur qualitativen Einordnung der Futtemittel. Der Analysereport ist grafisch so aufbereitet, dass der Landwirt schnell die Qualität der Futtermittel einschätzen kann. Außerdem bespricht der Sano Fachberater die Ergebnisse der CNCPS Futteranalyse vor Ort mit dem Landwirt und gibt mittels Rationsberechnung eine Empfehlung über den Futtereinsatz, um Leistung, Gesundheit und Wirtschaftlichkeit auf dem Betrieb hoch zu halten.

Bieten Sie zum Anlayseergebnis eine Fütterungsberatung an? Wenn ja, wie hoch sind deren Kosten/h?

Die Daten aus der Futteranalyse nach CNCPS benötigen ein spezielles Rationsberechnungsprogramm, um verrechnet werden zu können. Deshalb bietet Sano neben der CNCPS-Futteranalyse auch die Rationsberechnung nach CNCPS an. Den Mehrwert der detaillierten CNCPS-Futteranalyse kann der Landwirt nur über die nachfolgende Rationsberechnung ausschöpfen. Gemäß dem Sano Beratungskonzept werden Futteranalyse und Rationsberechnung vor Ort mit dem Landwirt besprochen. Regelmäßige, persönliche Controllingbesuche sichern den betrieblichen Erfolg.

Es fallen keine Kosten für die Beratung an. Die Fütterungsberatung ist im Sano Service inklusive.

Angabe der Biogasausbeute auf dem Ergebnisblatt?

nein

Probenahme und Versand

Art des Probenversandes

Über www.labor.sano.de kann das Sano Probenahmeset für die CNCPS-Futteranalyse im Sano Labor bestellt werden. Der Landwirt wählt bei der Bestellung zwischen Analysepaketen WET oder NIR+ und die Art der Verpackung der Futterprobe. Sano bietet Vakuumbeutel, um eine luftdichte Atmosphäre zu schaffen und Veränderungen am Probenmaterial zu vermeiden. Sollte kein Vakuumiergerät zu Hand sein, sind auch Druckverschlussbeutel bestellbar. Speziell für den Probeversand vorbereitete Versandtaschen werden bei Bestellung der Probebeutel mitgeschickt. Der Versand erfolgt über den Postweg. (Das Sano Probenahmeset beinhaltet je nach Wahl Vakuumbeutel oder Druckverschlussbeutel, Versandtasche und Analyseformular für Anschrift und Angabefeld welche Analyse durchgeführt werden soll und um welches Futtermittel es sich handelt)

Einzugsgebiet der Proben

Das Sano Labor analysiert europaweit Futterproben. Der Kooperationspartner CVAS analysiert weltweit. 

Was sollte der Landwirt bzw. Berater beim Versand besonders beachten? (Anforderungen, Tüten, Aufkleber, etc.)  

Zeitpunkt der Probenahme: Die Probenahme sollte erst erfolgen, wenn der Silierprozess abgeschlossen ist. Im Folgenden sind zwei unterschiedliche Optionen zur Probenahme beschrieben. Um eine möglichst repräsentative Probe zu erhalten, wird ausdrücklich Option 1 empfohlen. Möglichkeiten der Probenahme: Option 1 -> Probenahme mittels Probestecher Erforderliche Gegenstände: - Probestecher - 10 Liter Eimer - Handschuhe - Messer - Vakuum/ bzw Druckverschlussbeutel - Sano-Probenahmeset kostenlos bestellen unter www.labor.sano.de Vorgehensweise: - Silo an mindestens 3 Stellen beproben - Rand- und Deckschichten verwerfen (mind. 10 cm) - Wenn die Abdeckung an der zu beprobenden Stelle nicht reversibel entfernt werden kann, so sollte an der Stelle ein Kreuzschnitt erfolgen. Dieser kann im Anschluss wieder mit Klebeband verschlossen werden. - Silo möglichst vollständig durchbohren (durch alle Schichten) - 3 – 5 Liter Probenmaterial in einem 10-Liter Eimer sammeln - Das Probenmaterial mit den Händen gut durchmischen. - 1,5 – 2,5 Liter Probenmaterial in den Probenbeutel geben (max. 1.000 g) - Luft so gut es geht aus Probenbeutel herausdrücken und sorgfältig verschließen (wenn möglich mit Vakuumgerät und Vakuumbeutel arbeiten) Option 2 -> Probenahme ohne Probestecher Erforderliche Gegenstände: - 10 Liter Eimer - Handschuhe - Vakuum/ bzw Druckverschlussbeutel - Sano-Probenahmeset kostenlos bestellen unter www.labor.sano.de Vorgehensweise: - Anschnittfläche an mindestens 5 Stellen beproben - Anschnittfläche sofort nach der Silage-Entnahme (zur Fütterung) beproben - Wenn dies gerade nicht möglich ist, mind. 20 cm Material an der zu beprobenden Stelle entfernen - 3 – 5 Liter Probenmaterial in einem 10-Liter Eimer sammeln - Das Probenmaterial mit den Händen gut durchmischen. - 1,5 – 2,5 Liter Probenmaterial in den Probenbeutel geben (max. 1.000 g) - Luft so gut es geht aus Probenbeutel herausdrücken und sorgfältig verschließen (wenn möglich mit Vakuumgerät und Vakuumbeutel arbeiten)

Häufige Fehlerquellen bei der Probenahme und Versand?

Probenahmestellen sind nicht repräsentativ. Das bedeutet beispielsweise: wenn Probe vom Anschnitt genommen wird, erfolgt keine Probenahme über den gesammten Anschnitt hinweg; es werden zu wenig Einstiche mit Probenstecher über die gesamte Silolänge genommen; die Probenahme erfolgt vor Abschluss des Silierprozesses; die Probenbeutel werden nicht luftdicht verschlossen.

Datengrundlage

Anzahl durchgeführter Grobfutteranalysen pro Jahr (Wieviel Gras-, wieviel Maissilagen?)

Seit Laboreröffnung im Herbst 2018 wurden mehr als 2000 deutsche Proben analysiert. 

Anzahl durchgeführter Mineralstoffanalysen im Grobfutter pro Jahr

Die Anzahl ist identisch mit der Zahl der analysierten Grobfutteranaylse, da die Analyse der Mineralstoffe in beiden Paketen enthalten ist.

welche Datengrundlage steht hinter Ihren Laborergebnissen (Kalibrierung)?

Regelmäßig werden Kalibierproben aus klimatisch und geografisch vergleichbaren Regionen gezogen. Im Konkreten bedeutet dies, dass in regelmäßigen Abständen aus den verschiedenen Regionen Futterproben ins Sano Labor geschickt und analysiert werden. Die verschiedenen Regionen von Deutschland und Österreich werden damit klimatisch und geografisch optimal abgeblidet. Die eingeschickten Proben der Landwirte werden anhand regional vergleichbarer Proben exakt analysiert.

wie erfolgt die Anpassung der Kalibierung über die Zeit? 

Teilnahme an Ringversuchen? Wenn ja, welche? 

Über unseren Kooperationspartner CVAS erfolgt die Teilnahme an Ringersuchven in den USA

Verfügen Sie über sonstige Labor-Zertifizierungen? 

Das Sano Labor arbeitet nach den hohen Qualitätsstandards des Kooperationspartners CVAS. Das CVAS System ist NFTA zertifiziert und ein zertifizierter BIPEA-Partner. Außerdem arbeitet das Labor nach ISO 9001:2015.

Benzin, Diesel, Heizöl oder Gas werden teurer

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Silvia Lehnert

Redakteurin SÜDPLUS

Schreiben Sie Silvia Lehnert eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen