Ihr Agrarwetter

5°C

Münster (Westfalen)

Ihr Agrarwetter

5°C Münster (Westfalen)

top agrar Digital

Mit top agrar Digital lesen Sie fundierte Fachbeiträge exklusiv auf topagar.com und sichern sich so Ihren Wissensvorsprung!

Darüber hinaus bietet Ihnen top agrar Digital Zugang zu folgenden Plus-Inhalten:

  • Plus-News
  • Marktpreise und Milchpreisbarometer
  • Pflanzenschutz-Empfehlungen
  • Aktuelle eMagazin-Ausgabe von top agrar
  • Vielzahl an Plus-Newslettern

Testen Sie top agrar Digital 30 Tage lang kostenlos und überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Das Angebot für schwarz- und ­rotbunte HF-Bullenkälber fällt derzeit nicht übermäßig groß aus. In der Kälbermast werden saison­bedingt etliche Stallplätze geräumt.

Rindfleisch „geht“ bei sinkenden Außentemperaturen an den Metzgertheken wieder besser. Viele Verarbeiter ersetzen den „Bullen“ in ihren Rezepturen durch die günstigere „Kuh“.

Im Durschnitt scheidet ein Hund in seinem Leben 8,2 t CO2, 1 t Kot und knapp 2.000 Liter Urin aus. Forscher der TU Berlin waren von den hohen Werten selbst überrascht.

Nachhaltigkeit

Bayer eröffnet vierte ForwardFarm

vor von Friederike Mund

Wissen über Nachhaltigkeit will Bayer mit den ForwardFarms in die Öffentlichkeit bringen. Der vierte Betrieb dieser Kooperation liegt in Niedersachsen – und ist in mehreren Punkten besonders.

Die Genossenschaftsmolkerei Schwarzwaldmilch lobt ihre Milch künftig als "Heimat-Milch" mit typischen regionalen Motiven aus.

Die Milchindustrie zeigt sich besorgt über die steigenden Kosten. Ziel ist, im Handel höhere Produktpreise durchzusetzen.

Der Bau des zweiten ASP-Schutzzauns entlang der deutsch-polnischen Grenze in Mecklenburg-Vorpommern wird am kommenden Montag weitergeführt. Minister Backhaus mahnt weiterhin zu Wachsamkeit.

Ein Handelsabkommen mit Neuseeland könnte enorme Folgen für die britische Landwirtschaft haben. Die Landwirte fühlen sich von der Politik verraten.

Welche Städte in Deutschland besonders stark landwirtschaftlich geprägt und mit ihrem Kurs auch erfolgreich sind, hat die Zeitschrift „KOMMUNAL.“ untersucht.

Die neuesten Nachrichten

Peter Stahl von Hochland wird den Milchindustrie-Verband auch in den kommenden Jahren führen. Er will die konstruktive Zusammenarbeit im Sinne einer zukunftsorientierten Milchindustrie fortsetzen.

Bayern

LfL setzt auf Populationsmais

vor von Helena Biefang

Die LfL geht in der Maiszüchtung den Weg der Populationssorten, die besonders für den Ökolandbau interessant sind.

Kleiner Helfer

Suffel SmartSkidder Forstraupe

vor von Guido Höner, Alfons Deter

Beim Fällen, Rücken, Wässern und Transportieren zeigt die kompakte, kräftige und mobile Forstraupe SmartSkidder, was sie kann.

Ein neu entwickeltes Analyse-Gerät soll die Bodenprobe im Labor ersetzen. Das Konzept scheint vielversprechend.

Laut Frank-Walter Steinmeier ist in Vergessenheit geraten, dass volle Supermarktregale an jedem Tag keine Selbstverständlichkeit sind.

Bodennahe Gestängeführung, Bandspritzung und kameragesteuerte Spot-Applikation können die Aufwandmengen drastisch senken. Einige Konzepte sind praxisreif.

Die Europäische Kommission stuft die als Sperrzone III gelisteten ASP-Gebiete in Brandenburg zur Sperrzone II herab. Die Änderung tritt am morgigen Samstag in Kraft.

Drohnen, Hundestaffeln und Schützzäune: Bayern verstärkt die Maßnahmen gegen eine Einschleppung der afrikanischen Schweinepest.

Fleisch und Klima

Brauchen wir noch Nutztiere?

vor von Anke Reimink

Diese provokante Frage stellte Prof. Wilhelm Windisch in einem Vortrag. Sein Fazit: Die Produktion von Lebensmitteln ist mit der Haltung von Nutztieren verbunden.

Spotmarkt

Spotmilchpreis gestiegen

vor von Alexandra Lersch

Aktuell kostet die Spotmilch in Italien 43,3 ct/kg Milch. Damit steigt der Preis und liegt deutlich oberhalb des Vorjahresniveaus.

Abgesehen von kurzfristigen Ausschlägen nach unten tendieren die Getreidenotierungen immer noch vergleichsweise fest. Dass das weiterhin so bleibt, ist allerdings nicht sicher.

Von der Geburt bis zum Laden

5D-Lösung in der Schweinekrise liegt auf der Hand

vor von Alfons Deter

60 € legt ein Schweinemäster derzeit pro Tier drauf. Nur wenn nicht die deutschen Bauern mästen, macht es das Ausland. Eine Aktion in den sozialen Medien fordert nun die deutsche Herkunft mit 5D.

Nach der schwierigen Ernte sollten Sie Ihre Getreide- und Rapsabrechnungen genau kontrollieren. Aber einige Tricks der Erfasser sind auf den ersten Blick nicht zu erkennen. top agrar hilft Ihnen.

Unter dem Einfluss taktischer Spielchen, unterschiedlicher Zuständigkeiten der Koalitionspartner und gegenseitiger Schuldzuweisungen ist der Windkraftausbau in Sachsen zum Stillstand gekommen.

Ältere Meldungen lesen