Ihr Agrarwetter

2°C

Münster (Westfalen)

Ihr Agrarwetter

2°C Münster (Westfalen)

Premium

top agrar Digital

Mit top agrar Digital lesen Sie fundierte Fachbeiträge exklusiv auf topagar.com und sichern sich so Ihren Wissensvorsprung!

Darüber hinaus bietet Ihnen top agrar Digital Zugang zu folgenden Premium-Inhalten:

  • Premium-News
  • Marktpreise und Milchpreisbarometer
  • Pflanzenschutz-Empfehlungen
  • Aktuelle eMagazin-Ausgabe von top agrar
  • Vielzahl an Premium-Newslettern

Testen Sie top agrar Digital 30 Tage lang kostenlos und überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Premium

In Deutschland wird immer weniger Raps aus heimischer Erzeugung verarbeitet.

Landwirtschaftsministerin Kaniber hat kommendes Jahr mehr Geld als geplant zur Verfügung. Sie setzt es vor allem für Umweltprojekte ein.

Premium

Der Agrargipfel am Montag im Kanzleramt hat gezeigt, dass beim Insektenschutz noch Gestaltungsmöglichkeiten für Landwirte vorhanden sind. Kaum Spielraum gibt es mehr bei der Düngeverordnung.

Zusammen mit Bundesmitteln aus der GAK stellt Schleswig-Holstein in den kommenden Jahren jährlich 1,6 Mio. Euro für die Herausforderungen im Umgang mit der Düngeverordnung bereit.

2018/19 gab es deutschlandweit 105 Wolfsrudel (VJ 77). Die meisten davon leben in Brandenburg in 41 Rudeln. 22 Wolfsrudel sind es in Sachsen, 21 in Niedersachsen und 100 Tiere in Sachsen-Anhalt.

Zum ersten Mal ist es in Deutschland gelungen, eine ganze Ortschaft vom Stromnetz zu trennen, eine Stunde lang ausschließlich mit Erneuerbaren Energien zu versorgen.

Premium

Die Abverkäufe von Konsummilch im Lebensmitteleinzelhandel (LEH) lagen in den ersten zehn Monaten von 2019 unter Vorjahresniveau. Der Anteil an Bio- und Weidemilch stieg.

In RLP werden 229.000 ha umweltschonend bewirtschaftet. 7.174 Betriebe, die am Programm AUKM teilnehmen, erhielten dafür Anfang Dezember rund 24,5 Mio. Euro.

Die Zahl der Großinsolvenzen ist 2019 stark gestiegen, vor allem im Handel, in der Automobilbranche, bei Dienstleistungen sowie in der Metall-, Textil- und Energiebranche.

Acker & Agrarwetter / News

Transgene Mais- sowie Soja- und Rapslinien genehmigt

vor von Agra Europe (AgE)

Für den Import in die EU hat die EU-Kommission vier neue gentechnisch veränderte Maisorten zugelassen. Zwei veränderte Sojabohnensorten erhielten eine Zulassungsverlängerung als Futter.

Mediathek / Fotos / Technik

Fotos: Neues bei der Gülleausbringung für 2020

vor von Alfons Deter

Gülle möglichst schnell und genau verteilen – das ist das Ziel moderner Ausbringtechnik. Dabei ist auch der schlagkräftige Transport entscheidend. Wir zeigen die Neuheiten für 2020

Ältere Meldungen lesen

Die neuesten Nachrichten

Rind / News

Lady Gaga ist gestorben

vor von Julia Hufelschulte

Die bekannte Holsteinkuh Lady Gaga ist in dieser Woche gestorben. Das teilt das Zuchtunternehmen Masterrind mit.

Der Hektar Ackerland kostete 2017 in Bulgarien im Schnitt 4.622 Euro. Ab nächstem Jahr dürfen evt. sämtliche EU-Bürger dort Land erwerben.

Der 43-jährige Sozialwissenschaftler Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff (Linke) ist neuer thüringischer Landwirtschaftsminister.

2020 findet die neue Landwirtschaftszählung der EU statt. Jeder Hof ist zur Teilnahme verpflichtet. Zudem gibt es viele tausend zufällig ausgewählte Landwirte, die weitere Fragen beantworten...

Ab dem 1. Januar 2020 dürfen in Dänemark Schweine unter bestimmten Vorraussetzungen auf dem eigenen Hof anstatt im Schlachthof geschlachtet werden.

Das Zuchtunternehmen German Genetic hat neue Zahlen zu den Ferkelverlusten und den biologischen Leistungen veröffentlicht.

Acker & Agrarwetter / News

DSV mit neuer Grünlandbroschüre und neuen Grasmischungen

vor von Alfons Deter

Der Einfluss einer hohen Grundfutterleistung auf den finanziellen Erfolg wird häufig unterschätzt, obwohl rund zwei Drittel der gesamten Direktkosten auf die Futterkosten entfallen, sagt die DSV.

Beim TV-Sender phoenix geht es am Donnerstag um 14.45 Uhr um das Konflikthema Klima und Landwirtschaft.

Premium

Was sich unter der Juncker-Kommission bereits andeutete, wird jetzt offenbar toleriert. Österreich muss kein Vertragsverletzungsverfahren fürchten wegen Glyphosat-Totalverbot

Dürreperioden und Wassermangel in der Landwirtschaft können durch Brauchwasser aufgefangen werden. Rat und EU-Kommission einigten sich auf Änderungen bei Abwassernutzung

Ältere Meldungen lesen