Ihr Agrarwetter

3°C

Münster (Westfalen)

Ihr Agrarwetter

3°C Münster (Westfalen)

top agrar Digital

Mit top agrar Digital lesen Sie fundierte Fachbeiträge exklusiv auf topagar.com und sichern sich so Ihren Wissensvorsprung!

Darüber hinaus bietet Ihnen top agrar Digital Zugang zu folgenden Premium-Inhalten:

  • Premium-News
  • Marktpreise und Milchpreisbarometer
  • Pflanzenschutz-Empfehlungen
  • Aktuelle eMagazin-Ausgabe von top agrar
  • Vielzahl an Premium-Newslettern

Testen Sie top agrar Digital 30 Tage lang kostenlos und überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Noch nicht überall ist jetzt der kommende Weizen gesät. Die DSV hat für diesen späten Termin eine Produktempfehlung

Premium

Nach Bayern hat jetzt auch die Milchbranche in Baden-Württemberg gemeinsam mit Landwirtschaft und Politik die Kriterien für die Kombinationshaltung für Milchkühe festgezurrt.

Der erste Teil des Agrarpakets der Bundesregierung, die Umschichtung, ist vom Bundestag beschlossen. Zuvor sorgt die namentliche Abstimmung für Unruhe.

Die Umweltminister beraten in Hamburg über die Themen Klima- und Insektenschutz. Die Bauern nehmen dies zum Anlass, um ihren Protest mitzuteilen. Bis zu 4.000 Trecker legen den Verkehr lahm

Deutsche Agrarforscher sind skeptisch, ob Gülle weniger Ammoniak emittiert, wenn man Zusätze wie Gesteinsmehl einrührt. In der Steiermark will man es jetzt herausfinden.

Premium

Der elftgrößte Milchverarbeiter der Welt hat Insolvenz angemeldet. Jetzt laufen Verkaufsverhandlungen mit der Molkerei Dairy Farmers of America.

In 5 bis 10 Jahren schon könnte der Landwirtschaft das Wasser ausgehen, warnte ein Experte auf der Agritechnica. Ohnehin seien dringend Innovationen nötig, um die Welt satt zu kriegen...

In unserer dritten Fotogalerie nehmen wir Sie mit zu den Neuheiten bei den Rad-, Hof- und Teleskopladern auf der Agritechnica in Hannover. Zu jedem der 108 Bilder gibt es Detailinfos!

Flächen in Ostbayern sind massiv von Engerlingsbefall betroffen. Den Bauern bleibt oft nichts anderes übrig, als die Flächen zu fräsen. Agrarministerin Michaela Kaniber hat sich dies nun...

Experten sind sich sicher, dass Mitte des Jahrhunderts auf den Feldern autonome Traktoren fahren

Die Bundesregierung wehrt sich gegen die pauschale Aussage, dass der Ökolandbau mehr Fläche braucht. Das sei „nicht sachgerecht" weil parallel der Fleischkonsum und die Lebensmittelabfälle...

Ältere Meldungen lesen

Die neuesten Nachrichten

Die Ernten in Indien, die in der Regenzeit bis etwa Ende November eingebracht werden, sind in diesem Jahr im Vergleich zum langjährigen Mittel überdurchschnittlich ausgefallen.

Premium

Auch nach zwei Krisengesprächen in Hannover und Aurich und Hilfsangeboten aus der Politik sieht der ostfriesische Anlagenhersteller keine Alternative zum Jobabbau.

Laut Kirsten Tackmann von den Linken sind die Wildschweinbestände immer noch zu groß und eine große Gefahr für die Ausbreitung der ASP.

Vorgesetzte müssen schon bei der Mitarbeitersuche klare Ziele definieren. Dem Angestellten wiederum seien geregelte Arbeitszeiten und ein Freizeitausgleich für Mehrarbeit wichtig.

Für den thüringischen Aktionsplan Wald sind eigentlich 300 neue Stellen notwendig, fordern die Förster. Stattdessen schreibt der Landesbetrieb dicke Verluste. Der Staat soll daher Geld geben...

Weil seit Monaten kein neuer ASP-Ausbruch bei Wildschweinen im Land registriert wurde, fordern belgische Behörden jetzt Erleichterungen beim Schweinefleischexport.

Allein dieses Jahr stieg die Milchmenge gegenüber dem Vorjahr um 57 %. Hauptaktionär Stefan Dürr will 2019 insgesamt zwölf neue Anlagen eröffnen. Auch Biomilch führte er in den Markt ein.

Europäische Regionen mit intensiver Tierhaltung wollen in Zukunft enger zusammenarbeiten, um Herausforderungen in den Bereichen Umweltschutz, Tierwohl und Tiergesundheit gemeinsam zu meistern.

Premium

Mit dem Gesetzesentwurf will Wirtschaftsminister Altmaier einen pauschalen Abstand von 1000 m zwischen Windparks und Wohnsiedlungen ab fünf Häusern einführen.

Mit dem Brennstoff-Emissionshandelsgesetz soll ein CO₂-Preis von anfangs 10 €/t für die Sektoren Wärme und Verkehr ab dem Jahr 2021 eingeführt werden.

Ältere Meldungen lesen