Ihr Agrarwetter

4°C

Münster (Westfalen)

Ihr Agrarwetter

4°C Münster (Westfalen)

top agrar Digital

Mit top agrar Digital lesen Sie fundierte Fachbeiträge exklusiv auf topagar.com und sichern sich so Ihren Wissensvorsprung!

Darüber hinaus bietet Ihnen top agrar Digital Zugang zu folgenden Plus-Inhalten:

  • Plus-News
  • Marktpreise und Milchpreisbarometer
  • Pflanzenschutz-Empfehlungen
  • Aktuelle eMagazin-Ausgabe von top agrar
  • Vielzahl an Plus-Newslettern

Testen Sie top agrar Digital 30 Tage lang kostenlos und überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Bereits nach zwölf Stunden entstehen mit grüner Chemie künstliche Huminstoffe im Labor. Sie haben die gleichen positiven Auswirkungen auf den Boden, freuen sich die Forscher vom...

Das „Gesamtbetriebliche Haltungskonzept“ beschreibt zukunftsfähige Stallkonzepte für die Milchviehhaltung und zeigt, wo Kompromisse zwischen Tierwohl, Ökologie und Ökonomie nötig sind.

Nasse Moore schützen das Klima – das ist politischer Konsens. Doch ein Wiedervernässen hat für die Bewirtschafter und die Region enorme Folgen.

Ein breites Bündnis lehnt die Kompensation von Treibhausgasemissionen mittels Humuszertifikaten ab und fordert stattdessen eine Förderung von Humusaufbau. "Keine Klima-Tricks mit Humus“, heißt...

Zur Kartoffelerntesaison 2022 bietet die ROPA eine Aufnahme ohne Dammrollen für schwere Böden oder extrem schwierige Rodebedingungen. Sie kann per Schnellwechelsystem angebaut werden.

Die Regeln für Tiertransporte sind veraltet, irreführend und werden nur unzureichend durchgesetzt. Das bemängelt ein EU-Untersuchungsausschuss und fordert grundlegende Änderungen.

Die Produktionskosten von Heumilch sind höher als bei der Fütterung mit herkömmlicher Silage. Wir haben uns umgehört, warum Milchviehhalter und Molkereien trotzdem auf die Nische setzen.

Bioschweine sind weiterhin gefragt und erzielen derzeit Spitzenpreise. Einige konventionelle Schweinehalter überlegen deshalb umzustellen. Welche Perspektiven bietet der Bioschweinemarkt langfristig?

Wälfe in Deutschland

Jagdverband kritisiert BfN-Wolfszahlen

vor von Christina Selhorst

Nach dem Deutschen Jagdverband sind die neuen BfN-Wolfszahlen veraltet und geben kein realitätsgetreues Bild ab. Das Bundesamt beziffere trotz zunehmender Konflikte weiterhin keine Wolfsbestände.

Die neuesten Nachrichten

Immer mehr Tierhalter schauen sich nach alternativen Vermarktungsmöglichkeiten für ihre Produkte um. Welche Chancen und Hürden die eigene Vermarktung mit sich bringt, war Thema im...

Seit Montagnachmittag ist im nordrhein-westfälischen Münster ein teures Wagyu-Rind auf der Flucht. Mittlerweile konnte das Tier zumindest lokalisiert werden.

Zertifiziert, langlebig und immer griffbereit ist die persönliche Schutzausrüstung für den Umgang mit Pflanzenschutzmitteln im handlichen Safety Kit-Koffer von Amazone.

"Wir aus den grünen Berufen würden uns nach Ihrer Ernennung über ein baldmöglichstes Treffen freuen", schreiben die Mitglieder des BMEL-Praktikernetzwerks an Cem Özdemir.

Auch in diesem Jahr wollen Landwirte wieder „Ein Funken Hoffnung" verbreiten & fahren mit weihnachtlich geschmückten Traktoren durch die Straßen. Den Startschuss gibt die bundesweite Aktion am...

Vor allem Käse und Molkenpulver aus EU-Erzeugung sind derzeit internartional gefragt, zeigt die Statistik der EU-Kommission.

Der Bauernverband fordert eine Verschiebung der von der Ampel Bundesregierung geplanten Mindestlohn Erhöhung. Andernfalls drohe eine Abwanderung der Obst-und Gemüseerzeugung ins Ausland.

Der Tiefpunkt bei der Milchanlieferung in Deutschland könnte durchschritten sein. Dennoch liegt der Wert aktuell weiter um 3,1 % unter der Vorjahreslinie, berichtet die ZMB.

Rewe-Chefeinkäufer Hans-Jürgen Moog setzt weiterhin auf direkte Partnerschaften mit den Bauern. Diskutiert werden im Rewe-Konzern auch neue Marktmodelle.

Grünland, das nach 2021 auf Ackerflächen entstanden ist, soll laut einem CSU-Antrag nicht mehr alle fünf Jahre umgebrochen werden müssen, um nicht den Ackerstatus zu verlieren.

Der neue Wolfsbericht nennt 157 Wolfsrudel. Die meisten Rudel leben in Brandenburg (49), gefolgt von Niedersachsen (35) und Sachsen (29).

Die neuen Vorgaben der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung zwingen viele Ferkelerzeuger zum Um- oder Neubau. Lohnt es sich, den Umbau mit einem Einstieg in die Labelproduktion zu verbinden?

Wir planen einen Bürgerwindpark mit Wasserstoffproduktion. Allerdings sind Elektrolyseure wegen der hohen Kosten derzeit unwirtschaftlich. Welche Möglichkeiten haben wir? Gibt es eine Förderung?

Wer für seinen Nutzhanf Direktzahlungen erhalten will, durfte bislang nur Sorten mit 0,2 % THC wählen. Nun öffnet sich der Katalog auch für die Sorten mit 0,3 %, freut sich die Hanfindustrie.

Ältere Meldungen lesen