Baumarten im Vergleich

Weiß- und Küstentanne

Weil die Weiß- und die Küstentanne häufig zusammen genannt – und durchaus oft auch durcheinandergebracht werden – haben wir mit den beiden Forstexperten aus dem Sauerland die wichtigsten Unterschiede herausgearbeitet und in den folgenden Punkten zusammengefasst.

Waldbau und Wild

Weißtanne

  • Benötigt sehr lange den Schirm des Altbestandes. Sie muss sich im langen Schatten einen Vorsprung vor Lichtbaumarten verschaffen, sonst geht sie ohne aktive Pflege unter.
  • Die Mischung mit anderen Baumarten, die andere Lichtbedürfnisse haben, ist zwingend.
  • Die Weißtanne ist nicht für Freiflächen geeignet (Grund: Frost und Konkurrenzflora).
  • Sie benötigt häufige, aber nur schwache Eingriffe.
  • Die Weißtanne ist extrem verbissgefährdet.

Küstentanne

  • Die Küstentanne kann auch auf Freiflächen wachsen.
  • Ein Schirm eines Altbestands ist nicht notwendig.
  • Wegen ihres schnellen Wuchses und aufgrund des Ausfallrisikos ist eine Mischung sinnvoll.
  • Um brauchbare Holzqualitäten zu erreichen, sind nur mäßige Eingriffe sinnvoll.
  • Die Küstentanne ist mäßig...


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen