Waldzustandsbericht

Bäumen in RLP ging es noch nie so schlecht

Acht von zehn Bäumen in Rheinland-Pfalz sind geschädigt oder abgestorben, heißt es im neuen Waldzustandsbericht des Landes.

Auch in Rheinland-Pfalz zeigt sich der Wald deutlich von Dürre und Borkenkäfer geschädigt. Laut dem neuen Waldzustandsbericht, den Forstministerin Ulrike Höfken (Grüne) in Ober-Olm bei Mainz vorgestellt hat, sind 82 % der Bäume krank. Höfken sprach von einem "besorgniserregenden Gesundheitszustand", berichtet der SWR.

Noch nie zuvor seien so viele Bäume abgestorben. Vor allem die langanhaltende Dürre in diesem und im Vorjahr sei der Grund für den schlechten Waldzustand. Die Bäume seien durch den Wassermangel geschwächt und dadurch können Schädlinge sie leichter befallen.

Höfken mahnt auch mit Blick auf die Klimabelastungen an, dass kranke Bäume weniger klimaschädliches CO2 binden könnten und sich so die Klimaerwärmung beschleunige.

Die Redaktion empfiehlt

Sommerdürre und Borkenkäferbefall haben auch in diesem Jahr dem Wald im Saarland schwer zugesetzt.

NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser fordert dringend eine Trendumkehr beim Klima. Die Waldzukunft sei eine Gemeinschaftsaufgabe von Bund und Ländern

Nordrhein-Westfalens Landwirtschaftsministerin Ursula Heinen-Esser hat die Einführung einer bundesweiten Baumprämie ins Gespräch gebracht.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen