Neue Jagdzeitenverordnung

Nabu: "Jagd auf Gänse kann Gänseschäden auch nicht verringern!"

Der NAbu Niedersachsen feiert, dass die Blässgans im neuen Jagdgesetz keine Jagdzeit bekommen hat. Ohnehin würden Studien belegen, dass die Gänsejagd ja gar nichts bringt, was Flächenschäden angeht.

Bereits am 23. Januar 2021 hat Niedersachsen seine neue Verordnung zur Durchführung des Jagdgesetzes veröffentlicht. Der Nabu Niedersachsen begrüßt, dass Blässgänse entgegen dem Verordnungsentwurf keine neuen Jagdzeiten bekommen.

Kritik übt der Verband dahingehend, dass gefährdete und zurückgehende Arten wie die Krickente weiterhin bejagt werden dürfen und andere wie die Nonnengans eine neue Jagdzeit bekommen haben. Die Chance einer Ökologisierung der Jagd, wie die Bevölkerung dies wünscht, habe die Politik damit verpasst, bedauern die Naturschützer.

Der Nabu meint, die Blässgans habe sich nach dem Krieg nur durch strengen Schutz erholt und müsse weiterhin geschützt bleiben. Dr. Holger Buschmann, Landesvorsitzender des Nabu Niedersachsen, kritisiert in dem Zuge, dass Jäger auch oft Bläss- und Zwerggans verwechseln würden, weshalb es immer wieder zu Fehlabschüssen gekommen sei.

„Es gibt EU-weit nur noch rund hundert Zwerggänse, die ihre Winterquartiere in den Niederlanden und Nordrhein-Westfalen haben und somit beim Zug Niedersachsen queren und dort gemeinsam mit den Blässgänsen rasten. In Dänemark sind gerade erst versehentlich Zwerggänse abgeschossen worden. Jeder Eingriff in diese in Schweden brütende Population kann dazu führen, dass sie unwiederbringlich verschwindet. Die schwedischen Naturschutz- und Jagdverbände kümmern sich intensiv um die letzten Brutgebiete, so dass es gut ist, wenn wir hier diese Bemühungen nicht zunichte machen“, mahnt Dr. Buschmann.

Kritik übt der Nabu auch an der neuen Jagdzeitenverordnung dahingehend, dass Jagdzeiten ausgeweitet, weiterhin gefährdete Arten jagdbar sind und weitere Arten eine Jagdzeit bekommen haben. „Damit entfernt sich die Jagdzeitenverordnung von einer von der Bevölkerung geforderten Ökologisierung des Jagdgesetzes“, erklärt Dr. Buschmann.

Vor allem die Jagdzeiten auf Gänse seien in der neuen Jagdzeitenverordnung zum Nachteil der Gänse angepasst worden, so der Naturschutzverein weiter. Ihm lägen Studien vor, wonach die Jagd auf Gänse Gänseschäden nicht verringern könne.

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.