Schaden

Neue Borkenkäferplage befürchtet

Förster und Waldbesitzer fürchten für dieses Jahr eine neue Borkenkäferplage. Der milde Winter und die Sturmschäden bereiten den Schädlingen ideale Bedingungen.

Schon in den letzten beiden Jahren hatte der Borkenkäfer enormen Schaden angerichtet. Die Schädlinge befallen bevorzugt die Fichte, die für die deutsche Holzindustrie wichtigste Baumart. Angesichts des milden Winters und der Sturmschäden befürchten Waldbesitzer und Förster auch in diesem Jahr, von einer starken Borkenkäferplage getroffen zu werden.

„Wir rechnen damit, dass es noch schlimmer kommt als in den vergangenen Jahren“, sagte Wolfgang Heyn, Geschäftsführer des Waldbesitzerverbands Thüringen gegenüber der FAZ. Sobald das Wetter milder werde und mehrere Tage infolge Temperaturen von rund 17,5 Grad erreicht werden, könnten sich die Käfer explosionsartig vermehren. Der Experte geht davon aus, dass dies schon Ende März passieren könnte. Deutlich früher als in den vergangenen Jahren.


von Erwin Schmidbauer

Abwarten...

2016 war der ganze April sehr kalt, da hatte der Borkenkäfer nichts zu melden

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen