Forst

waldnews.de: Neue Plattform für Waldbesitzer

waldnews.de ist eine neue Online-Portal für Waldbesitzer. Es versorgt Sie schnell und aktuell mit Hintergründen und konkretem Rat zu Waldbau, Förderung, Holzverkauf sowie Recht und Steuern.

Der deutsche Wald ist durch Trockenschäden, Käferfraß und seine Klimaschutzfunktion wieder ins Bewusstsein von Öffentlichkeit und Politik gerückt. Es passiert was im Wald – Waldumbau, eine völlig neue forstliche Förderung und eigenorganisierte Holzvermarktung sind da nur einige Themen. Umsetzen müssen es die vielen Privatwaldbesitzer im Land – in NRW sind zum Beispiel mehr als 60 % des Waldes in privatem Besitz. Dahinter stehen rund 150  000 Eigentümer, mit durchschnittlich 4 ha Wald. In den angrenzenden Bundesländern kommen noch einmal mehr als 200  000 Waldbesitzer dazu. Sie brauchen jetzt Hintergrund- und Fachwissen.

waldnews.de: jetzt ansehen

waldnews.de, das neue Online-Infoportal aus der Wochenblatt-Familie, ist speziell auf die Bedürfnisse der privaten Waldbesitzer zugeschnitten. Die Homepage liefert aktuelle Inhalte mit hohem Nutzwert und hilft bei der Einordnung der Themen.

Ein 14-tägiger Newsletter ergänzt die Website www.waldnews.de und informiert die Nutzer über neue Beiträge auf der Homepage. Damit sind die Abonnenten und Abonnentinnen immer auf dem aktuellen Stand. Der Start von waldnews.de wird unter anderem von der Pfanzelt Maschinenbau GmbH unterstützt.

Die Fakten:

  • Starttermin: 22. März 2022
  • Erscheinungstermin des Newsletters: donnerstags 14-tägig, erstmals am 24. März
  • Verbreitungsgebiet: NRW und die angrenzenden Bundesländer
  • Zielgruppe: Private Waldbesitzer
  • Zum Start kostenloser Zugang für zwei Monate, danach im Abo für 2,95 €/Monat.

Hilfe für Waldeigentümer

Wald zu besitzen war in der Vergangenheit auch für Privatwaldbesitzer mit kleinen Parzellen mehr als nur Hobby. Nicht umsonst galt der Wald als Sparkasse für besondere Investitionen.

Fachlichen Rat gab es vom Förster und auch bei der Besandespflege und Holzvermarktung konnten Waldbesitzer sich auf dessen Know-how verlassen.

Das hat sich geändert. Waldbauern müssen sich jetzt mehr denn je selbst kümmern. Sie brauchen dafür entsprechendes Fachwissen. Das liefert künftig waldnews.de.

Gleichzeitig erleben Waldbesitzer in vielen Regionen eine finanzielle und emotionale Katastrophe. Ihr über Jahrzehnte gewachsener Wald ist durch Trockenheit und Borkenkäfer-Befall abgestorben, das Schadholz zum Teil zu Ramschpreisen verkauft. Vor ihnen liegen große Kahlflächen, die aufgeforstet werden müssen. Die Frage ist jedoch wie, mit welchen finanziellen Mitteln und mit welchen Baumarten?

Deshalb ist der Beratungsbedarf für Waldbesitzer riesengroß. Gleichzeitig sind in NRW die Förderrichtlinien für den Privatwald umgestellt worden – in anderen Bundesländern steht dies an. Statt einer indirekten Förderung und intensiven Unterstützung durch den staatlichen Förster, müssen Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer ihre Beratung jetzt selbst organisieren, dabei hilft waldnews.de.


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.