Rezept

Handbrot mit marinierten Zwiebeln

Super zum Mitnehmen: Die Brottaschen mit Zwiebel-Käse-Füllung sind ein herzhafter Snack für unterwegs.

Lauwarm aus dem Ofen oder kalt als Imbiss auf dem Feld: Das sauer-herzhafte Aroma der Zwiebeln harmoniert ideal mit dem Roggenteig. Die Handbrote kann man einfach auf dem Blech im Ofen backen und anschließend in Stücken portionieren.

Für 15 Stück

ZUTATEN

400 g Weizenmehl, Typ 405

100 g Roggenmehl, Typ 1150

¾ TL Salz, 1 TL Zucker

25 g Hefe, 300 ml Wasser

300 g rote Zwiebeln

80 ml Rotweinessig, 2 EL Zucker

250 g mittelalter Gouda

2 bis 3 Rosmarinzweige

2 EL Olivenöl

ZUBEREITUNG

Das Weizenmehl mit dem Roggenmehl, dem Salz und dem Zucker in einer Schüssel vermengen. Die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen und zum Mehl geben. Mit den Knethaken zu einem elastischen Teig verarbeiten. Mit einem sauberen Tuch abdecken, ca. 1 Stunde aufgehen lassen.

In der Zwischenzeit die Zwiebeln schälen, halbieren und in Spalten schneiden. Mit dem Essig und dem Zucker in einer Pfanne mischen, aufkochen und unter gelegentlichem Rühren köcheln, bis die Flüssigkeit eingekocht ist. Abkühlen lassen.

Den Käse in Scheiben schneiden. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen noch einmal gut durchkneten. In zwei gleich große Stücke teilen und jeweils zu einem Rechteck von ca. 20 x 30 cm ausrollen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und eine Teigplatte darauflegen. Ggf. in einen Backrahmen fassen und die Zwiebeln auf dem Teig verteilen. Mit Käse belegen und abschließend mit der zweiten Teigplatte abdecken. Mit Mehl bestäuben und zugedeckt nochmals 30 Minuten gehen lassen.

Den Backofen auf 220 °C Umluft vorheizen. Den Teig mit einem Messer in 15 Stücke einteilen und etwa 1 cm tief einschneiden. Die Rosmarinzweige in die Einschnitte legen und mit etwas Öl beträufeln. Im Ofen für 25 Minuten backen.

Tipp: Zusätzlich mit Schinken oder Salami belegen.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen