Tipp

Leserfrage: Lohnt sich eine ASP-Versicherung gegen Ernteausfall? Plus

Kann man als Ackerbauer in einem möglichen ASP-Sperrgebiet noch normal ernten?, fragt ein top agrar-Leser. Andreas Stärk von der ISN weiß die Antwort.

Frage: Ich bewirtschafte einen Ackerbaubetrieb und überlege, was passiert, falls die ASP in der Region ausbricht und ich im Sperrbezirk liegen sollte. Kann ich dann meine Früchte noch ernten? Wenn nicht, wer übernimmt die Ausfallkosten? Trägt der Staat diese oder muss ich das Risiko mitversichern?

Antwort: Wird die ASP bei einem Wildschwein festgestellt, legt das zuständige Veterinäramt gemäß Schweinepestverordnung um den Fundort des Wildschweins ein gefährdetes Gebiet und eine Pufferzone fest. Innerhalb des gefährdeten Gebietes kann die Behörde die Nutzung landwirtschaftlicher oder forstwirtschaftlicher Flächen für sechs Monate...


Mehr zu dem Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Getreide gegen ASP versichern?

vor von Burkhard Fry, Unternehmensberatung, LWK NRW

ASP in Polen flaut nicht ab

vor von Marcus Arden, Henning Lehnert, Ressort Schwein, Ressort Schwein, Arden, Jücker, Lehnert, Arden, Jücker, Lehnert, EZG Gütersloh, Jan-Bernd Lammers/Henning Lehnert, Andreas Palzer/Henning Lehnert, Klingelhöller

Diskussionen zum Artikel

von Rudolf Rößle

Frage an die Redaktion

Wie wird das in Polen gehandhabt bei bereits bestehenden ASP- Gebieten/ Ausbrüchen? Ernteverbot?

von Frank Herrmann

Frage an die Redaktion:

Wie lange ist der Zeitraum bis eine Entschädigung ausgezahlt ist? Vielleicht kann TA das gesamte Thema nochmals beleuchten?

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen