„100 % Biofutter macht Küken krank“ Plus

Auch bei den Öko-Futtermitteln wollen die EU-Bürokraten die Zügel anziehen. Für Geflügelhalter könnte es eng werden.

Rudolf Joost-Meyer zu Bakum aus dem niedersächsischen Melle, Vorstand der Gesellschaft für ökologische Tierernährung und selbst Misch­futterhersteller, weiß, was auf die auf die Öko-Tierhalter zukommt. Zwei Punkte im Reform-Entwurf der Kommission hält er für besonders kritisch: Das absolute Verbot konventioneller Futtermittel, die aktuell noch bis zu 5 % der Futterration ausmachen dürfen. Und die Anhebung der Quote des Futters, das aus der Region stammen muss.

Die bis zu 5 % an konventionellen Futtermitteln,...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen