All In mit Aldi

Die Ankündigung von Aldi, bald nur noch Frischfleisch aus Freiland- und Biohaltung zu verkaufen, hat das Potenzial, die deutsche Tierhaltung grundlegender zu verändern als die Agrarpolitik der Minister Schmidt und Klöckner der vergangenen sieben Jahre (Analyse und Interview mit dem Aldi-Management ab Seite 24). Der Discounter zieht nicht nur auf der Überholspur an der Politik vorbei und macht dem Ruf des Handels als De-facto-Gesetzgeber alle Ehre. Aldi macht das, was sich die Landwirtinnen und Landwirte so sehnlichst wünschen: Klare Ansagen. Konkrete Ziele. Sagen, wo die Reise hingeht.

Ob die Marketingstrategen in der Essener Aldi-Zentrale allerdings auf dem Schirm haben, dass sie mit ihren ambitionierten Plänen gerade nicht bloß den Prospekt zur nächsten Grillaktion gestalten, sondern den Umbau der deutschen Tierhaltung, darf bezweifelt werden. Niemand kritisiert die Richtung, in die der Discounter die Tierhaltung treibt. Das...