topagrar-Serie Stallbau

Alternative Stallkauf Premium

Wer keine Stallbaugenehmigung bekommt, kann auch einen Stall kaufen. So können Sie den Betrieb weiterentwickeln.

In viehstarken Regionen, wie dem Nordwesten Deutschlands, ist es schwierig, einen neuen Stall auf die grüne Wiese zu bauen. Durch den Kauf eines Stalles haben Tierhalter die Möglichkeit, mehr Tiere zu halten, selbst wenn die Gemeinde keinen Stall genehmigt. Das ist meistens der Hauptgrund für Stallkäufe. Weitere Gründe sind, dass die Betriebsleiter dadurch nicht den Aufwand mit dem Bauen haben. Außerdem können sie den Stall in Zukunft wieder einfacher verkaufen, weil er nicht direkt an ihrer Hofstelle steht, falls z.B. die Hofnachfolge unklar ist. „Vor allem im Geflügelbereich ist die Nachfrage nach Ställen hoch, da diese oft gewerblich laufen“, sagt Josef Limbeck, der als Makler in Meppen u.a. auch Ställe vermarktet. Das treibt den Preis für bereits gebaute Ställe. „Größere Geflügelställe mit gut erhaltener Substanz erzielen einen Verkaufspreis, der bis zu 20% über dem Neuwert liegt“, sagt Christoph Hoffrogge von der Oldenburgischen Landesbank. Bei Schweineställen ist die Nachfrage verhaltener. Das liege laut Uwe Bintz von der Landwirtschaftskammer in Niedersachsen daran, dass...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Traktor von gestern. Technologie von morgen.

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Maike Schulze Harling

Redakteurin Betriebsleitung

Schreiben Sie Maike Schulze Harling eine Nachricht

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen