Standpunkt

Bauernmaut oder fairer Ausgleich? Premium

Es ist die nächste Eskalationsstufe im ewigen Streit um die angemessene Entschädigung für den Ausbau der Stromnetze: Der Bundesverband der Energieversorger (BDEW) und der Wirtschaftsrat der CDU lehnen wiederkehrende Entschädigungen für den Bau der neuen Stromtrassen kategorisch ab. Diese schlagen mit 7 Mrd. € zu Buche, stellen die derzeitige Entschädigungspraxis auf den Kopf und sind verfassungswidrig, so der Vorwurf. Der Wirtschaftsrat ist sich auch nicht zu schade, die Entschädigungen als „Bauernmaut“ zu verunglimpfen.

Die derbe Wortwahl ist dreist. In der Sache sind die aufgeführten Argumente richtig und falsch zugleich. Richtig ist, dass Tausende von Kilometern Abwasser-, Gas- und Trinkwasserleitungen bereits in den landwirtschaftlichen Böden liegen. Deren Eigentümer...

Verpassen Sie nichts mehr!

Erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt ganz unverbindlich.

30 Tage kostenlos testen
Mehr erfahren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen