Baugenehmigung für mobile Hühnerställe? Premium

Verbraucher schätzen Eier aus artgerechter mobiler Freilandhaltung. Ob ein Hühnermobil eine Genehmigung benötigt, ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich.

Ein voll ausgestatteter mobiler Stall, gesunde Tiere und attraktive Vermarktungsmöglichkeiten: Viele Landwirte, besonders Direktvermarkter, liebäugeln mit einem Hühnermobil. Denn ein mobiler Stall ist öffentlichkeitswirksam und die Vorteile dieser Haltung springen direkt ins Auge: Die Investitionskosten halten sich im Rahmen, die Tiere haben ausreichend Auslauf und hofnahes Grünland wird genutzt. Womit viele Bauernfamilien allerdings nicht rechnen, sind die Genehmigungshürden. Die Rechtslage ist in jedem Bundesland anders geregelt: In Nordrhein-Westfalen z.B. hängt die Baugenehmigungsfreiheit von der Anzahl der Tiere ab, in Rheinland-Pfalz von der Fläche des Stalls. Hessische Landwirte müssen das Hühnermobil spätestens nach zwei Monaten zu einem neuen Standort ziehen, in Bayern ist ein Ortswechsel erst nach drei Monaten erforderlich. Wie weit die Landwirte das Mobil versetzen, entscheiden sie selbst. Es sollte jedoch ein deutlicher Standortwechsel...

Verpassen Sie nichts mehr!

Erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt ganz unverbindlich.

30 Tage kostenlos testen


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen