Zum Streitpunkt: „Weiter so“ geht nicht!“, top agrar 10/2017, Seite 7.

Das kostet! Premium

Wer einen breiteren Gewässerrandstreifen haben möchte, kann den haben. Das kostet aber. Wer glaubt, mit Biolandbau das Problem in den Griff zu bekommen, kann es auch haben. Kostet aber extra.

Vom Markt die höheren Kosten in höheren Erlösen wiederzubekommen, versuchen wir Landwirte seit langem. Ein Wasserversorger hat es da leichter.

Willi Kremer-Schillings,41569 Rommerskirchen, NRW

Zu kurz gedacht!

Die Wasserwirtschaft kommt genauso in die Bedrängnis wie die Landwirtschaft selbst. Hohe Versorgungssicherheit bei geringstem Preis. Geht aber auf Dauer nicht. Und sich auf die...

Verpassen Sie nichts mehr!

Erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt ganz unverbindlich.

30 Tage kostenlos testen
Mehr erfahren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen