Die neue TA Luft

Die Anforderungen an die Betriebe steigen Premium

Das Bundesumweltministerium (BMU) hat im Juli des vergangenen Jahres einen Entwurf für eine neue „Technische Anleitung zur Reinhaltung der Luft“ (TA Luft) vorgelegt. Diese macht strengere Vorgaben für

  • Belästigungen durch Gerüche,
  • Nachteile durch Schädigung empfindlicher Pflanzen und Ökosysteme durch Ammoniak und N-Niederschlag aus der Luft,
  • Beeinträchtigung von FFH-Gebieten und
  • gesundheitsgefährdende Bioaerosole (Pilze, Bakterien, Viren und Pollen als Partikel in der Luft).

Streng genommen gilt die TA Luft nur für Betriebe, die unter das Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSch) fallen (z.B. Ställe mit mehr 1500 Mastschweinen, 560 Sauen, 600 Rindern oder 30000 Masthähnchen). Das sind etwa 10% aller Ställe. Für die...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Artikel geschrieben von

Dr. Ludger Schulze Pals

Leitung Landwirtschaftsverlag Münster GmbH

Schreiben Sie Dr. Ludger Schulze Pals eine Nachricht

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen