Die Pest kommt – Widerstand zwecklos? Plus

Fachleute sind sich einig, die Afrikanische Schweinepest (ASP) wird uns irgendwann treffen. Denn die größte Verschleppungsgefahr geht vom Menschen aus. Hunderttausende pendeln zwischen Osteuropa und Deutschland. Ein weggeworfenes Wurstbrot kann das Virus streuen, und den Super-GAU auslösen. Der Kampf gegen die Seuche scheint aussichtslos. Kein Zaun, keine Keulung und keine Jagd konnten die Pest aufhalten. Warum sollte sie gerade an der deutschen Grenze haltmachen?

Für die hiesige Schweinebranche wären die Folgen verheerend: Alle Drittländer würden die Grenzen sofort schließen (vgl. S. 140). Ein Fünftel der deutschen Schlachtmenge wäre nicht mehr absetzbar. Ein Preissturz wäre vorprogrammiert und der Schaden für die Branche ginge in die Milliarden.

Und nun? Aufgeben? „Niemals!“, erwidern Bauern, Händler, Schlachter und Behörden. Alle arbeiten...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen