Zum Streitpunkt: „Insektenschutz: Weniger Dünger und Pestizide!“, top agrar 4/2019, Seite 10.

Es geht nur gemeinsam Plus

Es freut mich, dass Sie, Ministerin Schulze, die Landwirte für das honorieren wollen, was sie für Umwelt und Gesellschaft leisten. Lieber wären mir jedoch faire Preise für unsere Produkte, dann würden die Milliarden im EU-Agrarhaushalt überflüssig. Ob dazu Verbraucher und LEH bereit sind?

Gut finde ich auch, dass Sie Ihre Maßnahmen mit und nicht gegen die Landwirte machen wollen. Dazu gibt es unter www.bfn.de ein sehr gutes Papier des Bundesamtes für Naturschutz, an dem ich als Landwirt mitwirken durfte. Empfehlenswert ist auch das Interview mit Prof. Hubert Weiger (BUND) in der top agrar 3/2019 und die Petition „Gemeinsam für Bienen und Umwelt“ auf www.change.org Hier sind viele Lösungsmöglichkeiten beschrieben, wie wir gemeinsam mehr tun können.

Dr. Willi Kremer-Schillings, 41569 Rommerskirchen, NRW

Es gibt weitere Verantwortliche!

Die Bundesumweltministerin schreibt, dass es selbst in Schutzgebieten über 70% weniger Insekten als vor rund 30 Jahren gebe. Die Verantwortung dafür trägt die Landwirtschaft, so die Tendenz ihres Kommentars.

Stellen Sie sich vor, Sie...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen