EU-Agrarreform: Das gibts für die Öko-Regelungen

Das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) hat in zwei Verordnungsentwürfen, die top agrar vorliegen, seine Pläne für die Umsetzung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) konkretisiert. Landwirte, die ab 2023 Direktzahlungen erhalten möchten, müssen dann mehr Anforderungen erfüllen. Die sogenannte Konditionalität fasst die Bedingungen der Cross Compliance und des Greenings zusammen und geht in Teilen darüber hinaus.

Vier Prozent Stilllegung

Für eine Basisprämie von rund 150 € pro ha müssen Landwirte künftig vier Prozent ihrer Ackerflächen stilllegen. Weiterhin gilt ab 2023 ein verpflichtender Fruchtwechsel für alle Betriebe mit weniger als 75% Grünlandanteil oder mehr als 10 ha Ackerland.

Entlang von Gewässern sind Landwirte durch die Konditionalität dazu verpflichtet, 3 m breite Pufferstreifen anzulegen, auf denen sie keine Pflanzenschutz- oder Düngemittel ausbringen können. Gelten bereits Regelungen der Dünge- oder...