Händlerkredit: Nicht immer günstiger Plus

Nicht nur Hausbanken finanzieren den Kauf von Maschinen, Futter oder anderen Betriebsmitteln. Mittlerweile übernehmen das auch immer mehr Händler. Dazu arbeiten diese oft mit speziellen Kreditinstituten zusammen.

Vorteile:

Bei kleineren Summen müssen Sie oft keine Sicherheiten an den Händler bzw. deren Bank abtreten. Allerdings: Ohne Sicherheiten wird der Kredit in der Regel teurer als mit.

Berning könnte bspw. den Fahrzeugbrief des neuen Schleppers der Bank überlassen oder eine andere Maschine aus seinem Park.

Die Händler legen vor allem Wert darauf, dass die Sicherheit immer einen über der Restschuld des Kredites liegenden Wert besitzt. Nur dann sind diese auch bereit, Ihnen gute Konditionen anzubieten. Wenn Sie daher den zu finanzierenden Gegenstand als Sicherheit hinterlegen, wird der Händler diesen i.d.R nicht zu 100% finanzieren, sondern nur zu 85 bis 90%. Die übrige Summe müssen Sie bspw. dadurch abdecken, indem Sie bei einem Schlepperkauf die alte Maschine in Zahlung geben. Denken Sie aber daran: Wenn Sie den neuen Schlepper als Sicherheit hinterlegen, müssen Sie für diesen eine Vollkasko-Versicherung abschließen, da andernfalls das Risiko für die Bank zu groß wird, wenn die Maschine durch einen Unfall an Wert verliert.

Ein Händlerkredit hat vor allem...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen