Zu: „Tierwohllabel: Staatlich, privat oder beides“, top agrar 1/2019, Seite 140.

Label sind moderne Form der Mafia Premium

Wir betreiben schon seit Jahren aus eigener Überzeugung heraus einen Tierwohlstall. Seit 1,5 Jahren bekommen wir für die Tierwohl-Milch 3 Cent mehr. Diese 3 Cent sind bei weitem keine Entschädigung für den aufwändigen Stallbau. Sie reichen fast nicht einmal für den höheren bürokratischen Aufwand, der damit verbunden ist. Es ist eine irrsinnige Bürokratie, die es meiner Auffassung nach nicht wert ist.

Der Warenabsatz von diesen Produkten im Supermarkt wird niemals von einem Tierschutzlabel verbessert. Die Geschmäcker der Kunden...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Traktor von gestern. Technologie von morgen.

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Dr. Ludger Schulze Pals

Leitung Landwirtschaftsverlag Münster GmbH

Schreiben Sie Dr. Ludger Schulze Pals eine Nachricht

Dr. Maria Meinert

Redakteurin Betriebsleitung

Schreiben Sie Dr. Maria Meinert eine Nachricht

Das könnte Sie auch interessieren

Kleine Ergänzung

vor von Dr. Ludger Schulze Pals , Dr. Maria Meinert

Voll überwacht

vor von Andreas Huesmann

Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen