Streitpunkt

(Noch) Mehr Wissenschaft wagen! Premium

Tun wir genug, um in Landwirtschaft und Ernährung nachhaltigen Fortschritt zu ermöglichen? Ich habe da meine Zweifel!

Fangen wir mit dem Smartphone in unserer Tasche an. Es ersetzt heute Fotoapparat, Kamera und Album, Briefe und Zeitungen, Radio und Fernsehen, CD-Spieler und Telefon, Diktiergerät und Wecker, Landkarten und Adresskartei. Noch ist es nicht das wichtigste Betriebsmittel der Landwirte. Aber es zeigt sehr gut, was die Digitalisierung ausmacht. Niemand möchte diesen Fortschritt missen. Dass damit die Privatsphäre abgeschafft wird und niemand die technischen Grundlagen der Smartphones versteht, wird ausgeblendet.

Was legitimiert dann die grimmige Empörung einiger gesellschaftlicher Gruppen, der Land- und Ernährungswirtschaft eine vergleichbare zukunftsgerichtete Weiterentwicklung zu verwehren?

Ich habe dazu drei Thesen:

  • These 1: Fortschritt nützt...

Verpassen Sie nichts mehr!

Erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt ganz unverbindlich.

30 Tage kostenlos testen
Mehr erfahren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen