Ohne Licht und Leitplanken

Die Kräfte wirken im Verborgenen und sie schaffen bittere Fakten: Wer sich in Regionen, die im Fokus finanzstarker Investoren stehen, umschaut, der stößt auf Landwirte, die im Bieterstreit um Flächen schon lange das Handtuch geworfen haben. Er trifft auf Verwaltungsangestellte, denen die Hände gebunden sind. Und er erlebt Spekulanten, die sich bei Anfragen zugeknöpft geben und sich über Holdings und Tochtergesellschaften immer größere Marktanteile sichern (Seite 30).

Das genaue Ausmaß lässt sich nur erahnen. Denn eine amtliche Statistik, wem Deutschlands Boden gehört, gibt es nicht. Und die Share Deals mit denen große Flächenpakte über den Kauf von Unternehmensanteilen häufig den Besitzer wechseln, benötigen weder eine Genehmigung, noch sind sie im Grundbuch ablesbar. Verheerend für die Landwirte: Die Rechnung der Investoren scheint aufzugehen. Schließlich kennen die Kaufpreise für...