Zum Leserbrief „Das ist Wahnsinn“ in top agrar 10/2016, Seite 6.

Sanktionen sind fair!

Als Mitarbeiterin einer Kontrollbehörde weiß ich, dass Sanktionen nicht willkürlich festgesetzt werden. Den „Wettbewerbsnachteil“ kann man vermeiden, indem man die HIT-Meldungen korrekt durchführt. Hätte der Landwirt direkt nach der ersten Kontrolle korrekt gehandelt, hätte er keine Sanktion zahlen müssen. Leider muss es oft erst wehtun, bevor geltendes Recht eingehalten wird. Wer für eine fehlerhafte HIT-Datenpflege mit 4000 € Sanktion belegt wird, muss auch eine entsprechend hohe EU-Zahlung erhalten, da für so ein Vergehen max. 3 % der Prämie als Sanktion gefordert werden. Oder es lagen weitere Mängel vor, die verschwiegen wurden. Für...


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen