Reportage

Saubere Kühe, saubere Leistung Premium

Mehr Tierwohl, mehr Gesundheit, mehr Leistung – Astrid Köllner hat es geschafft, ihre Herde in allen Bereichen zu optimieren. Das macht den Betrieb wirtschaftlicher und nachhaltiger.

Die Kühe von Astrid Köllner sind extrem sauber. Für die Betriebsleiterin ist das selbstverständlich, denn eine optimale Stall- und Boxenhygiene war ihr schon immer wichtig.

Dennoch stellten die Forscher bei der Aufnahme der Tierwohldaten im Jahr 2015 bei vielen Kühen eine stärkere Verschmutzung fest, insbesondere an den Hinterbeinen. Dazu kamen relativ hohe Zellzahlen von durchschnittlich über 200000 Zellen/ml Milch, die im strengen Kontrast zu den auch damals schon sehr sauberen Boxen standen.

Astrid Köllner hatte diese Probleme bereits erkannt und wechselte noch im gleichen Jahr das Einstreumaterial. Mit dem bis dahin eingesetzten Häckselstroh war sie schon länger unzufrieden, weil es sich sehr schnell austrug, insbesondere aus den Hochliegeboxen im älteren Teil des Stalls. Deshalb ersetzte sie das Stroh durch ein getrocknetes Güllesubstrat, ein torfartiges Material aus dem festen Anteil der Gülleseparation.

Köllner ist bewusst, dass der Einsatz von Güllefeststoffen trotz positiver Praxisbeispiele als Einstreumaterial in Deutschland nicht ausdrücklich gestattet ist. Dennoch ist die Betriebsleiterin von der Einstreuvariante überzeugt. „Das ist um Klassen besser als...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Artikel geschrieben von

Dr. Ludger Schulze Pals

Leitung Landwirtschaftsverlag Münster GmbH

Schreiben Sie Dr. Ludger Schulze Pals eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen